26.05.2016, 12:06 Uhr

frei-wild: Wieder-Wahl in Molln

w.e.sageder, Symposion wildheut’

die Mollner 'frei-wilderInnen' bestätigten bei der ordentlichen Generalversammlung am 25.5. einstimmig den bisher so erfolgreichen Kurs ihres Amateur-Theaters.

MOLLN. Neuer und alter Kulturvereins-Obmann und Intendant W. Eduard Sageder und sein Team konnten sich über die künstlerischen, medialen und Besucherzahlen-Ergebnisse freuen. Mit "der Aufstand" (Gertrud Fussenegger), "Freiheit in Krähwinkel" (Johann Nestroy) oder "Bezahlt wird nicht!" (Dario Fo) gelang es ein auch über-regionales Publikum von der frei-wild-theater-art zu begeistern und Auszeichnungen wie den OÖ-Volkskulturpreis oder den Lions-award zu erhalten.

Das philosoph-soziologische Symposion >wildheut‘< zum Thema „Widerständigkeit“ in Zusammenarbeit mit der J.Kepler-Uni Linz hat sich etabliert.

Saison 2016
Die experimentierfreudigen Mollner Theatermacher haben für die Saison 2016 noch einiges vor:
die "sommer:lust:spiele" in Molln - "6 unernste Variationen zum Thema Liebe" (von15.-24.Juli) suchen neue Wege für neue Spieler, neue Regie und Publikum - sozusagen Nachwuchsförderung und Spass auf allen Ebenen…

das Symposion >wildheut’< (am 15.Oktober) steht unter dem aktuellen Motto „Willkommen Zivilcourage“ und soll um eine Ausstellung und Veranstaltungen zum Thema erweitert werden...

„Der Krah“ (18.11.-10.12.) wird die Uraufführung eines Dramas über "die Geschichte eines Un-Heiligen Abend irgendwo in den Alpen" des jungen Tiroler Erfolgs-Autors Klaus Reitberger. Das Thema ist eine sehr gegenwärtige ‚Herbergssuche' - passender Weise daher in der Advent-Zeit aufzuführen, auf der Bühne im Mollner Nationalpark Zentrum - auch ein in vieler Hinsicht spannendes Experiment!

Fotos: frei-wild

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.