17.05.2016, 17:16 Uhr

Ablenkung führte zu Unfall

Alle drei Fahrzeuginsassen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert. (Foto: Kadmy/Fotolia)

Wegen einer Unachtsamkeit eines Lenkers dürfte es in Kremsmünster zu einem Unfall gekommen sein, bei dem drei Personen verletzt wurden.

KREMSMÜNSTER. Ein 28-Jähriger aus Kremsmünster fuhr laut Polizeimeldung ohne Lenkberechtigung am 17. Mai um 8.47 Uhr mit einem Pkw auf der Schlierbacher Landesstraße Richtung Kremsmünster. Zur gleichen Zeit fuhr ein 63-Jähriger aus Kremsmünster mit seinem Pkw in die Gegenrichtung. Auf dem Beifahrersitz saß sein Bruder. Der 28-Jährige dürfte an seinem Autoradio hantiert haben, war dadurch kurz unaufmerksam und geriet in der Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte sein Pkw das entgegenkommende Fahrzeug, wodurch die linken Vorderräder beider Pkw abgerissen wurden. Beide Fahrzeuge schlitterten eine Böschung hinab. Das Auto des 63-Jährigen überschlug sich dabei, jenes des 28-Jährigen blieb am Fuße des Bahndammes der Pyhrnbahn stehen.
Alle drei Fahrzeuginsassen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert. Die Feuerwehren Kremsmünster und Krühub sicherten die Fahrzeuge bzw. die Unfallstelle ab und übernahmen gemeinsam mit einem lokalen Abschleppunternehmen die Fahrzeugbergung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.