20.07.2016, 13:26 Uhr

Bergsteiger vom Kleinen Priel gerettet

Drei Bergsteiger mussten am Nordostgrat des Kleinen Priel vom Hubschrauber geborgen werden. (Foto: Galyna Andrushko/Fotolia.com)

Drei Bergsteiger konnten am Kleinen Priel nicht mehr weiter und mussten mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen werden.

HINTERSTODER. Die Bergsteiger aus Sierning starteten laut Meldung der Polizei am Dienstag, den 19. Juli 2016, gegen 6 Uhr, um die Nordwand des Kleinen Priel in Hinterstoder zu durchsteigen. Sie fuhren mit ihren Fahrrädern von Hinterstoder zur Schrattentalerbrücke, gingen zu einer Jagdhütte und stiegen nach einem längeren Zustieg in die Nordwand ein. In etwa 1800 Metern Seehöhe wollten sie wegen des brüchigen Gesteins über den Nordostgrat absteigen. Am Grat mussten sie teilweise abseilen und kamen nur langsam voran. Gegen 19.20 Uhr setzten sie einen Notruf ab und verständigten die Rettungskräfte. Die Bergsteiger wurden vom Polizeihubschrauber Libelle am Nordostgrat aufgenommen und nach Sankt Pankraz geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.