15.03.2016, 14:18 Uhr

Brennholz: Scheite in Schachteln mit Zünder und Zunder

Heizen mit Holz hilft Kosten sparen – aber nur, wenn man hochwertiges trockenes Brennholz verwendet. (Foto: Marco2811/Fotolia.com)

Die Forstverwaltung Schaumburg-Lippe hat neue Ideen für die bekannte Ofenholz-Schachtel.

KLAUS-STEYRLING (wey). Trockenes heimisches Brennholz, verpackt in handliche Schachteln, kommt bei den Konsumenten sehr gut an. Das weiß man auch bei der Schaumburg-Lippischen Forstverwaltung in Steyrling. Auch hier setzt man seit einiger Zeit auf qualitativ hochwertiges Brennholz. "Wir wollen anderen Produzenten nicht in die Quere kommen", betont Michael Kornek gleich zu Beginn. Stattdessen denkt der kreative Forstfachmann weiter. Er erklärt: "Die Leute wollen einfach das Ofentürl aufmachen, die Schachtel reinstellen, anzünden - fertig. Das Holz muss schon im Karton entsprechend geschlichtet sein, auch die Anzündhilfe und Streichhölzer sind dabei. Alles ist komplett verbrennbar."
Die Brennholzschachtel könnte auch so manche Würstlgrillerei retten. Michael Kornek erklärt, was damit gemeint ist: "Wenn man ein Picknick plant und sich ein paar Zweige für ein Feuer sucht, findet man nur nasses Holz, das raucht. An der Tankstelle kann man sich stattdessen um günstiges Geld eine unserer Schachteln holen." Derzeit läuft die Testphase in Kooperation mit den BP-Tankstellen. Zum Start der Grill- und Picknicksaison - und wenn die Nachfrage stimmt - sollen die Brennholzschachteln österreichweit in Umlauf gebracht werden. Geht es nach dem kreativen Forstfachmann, sollen die Boxen mit Werbung versehen werden. Und mehr noch: "Kunden, die eine Schachtel um den Betrag X kaufen, sollen darin Gutscheine der Region im selben Wert vorfinden. Davon kann auch der Tourismus profitieren. Ich glaube nicht, dass alle Leute die Gutscheine wegschmeißen werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.