07.04.2016, 08:22 Uhr

„Click & Check“

Bezirksinspektor Gerald Greimel mit den Schülern des BRG Kirchdorf im Rahmen eines erfolgreichen Workshops zum Thema Suchtprävention (Foto: BORG)

Erfolgreiches Suchtpräventionsprojekt
der Bezirkspolizeidirektion im BRG Kirchdorf

KIRCHDORF (sta). In den vergangenen drei Wochen bildete das Thema „Neue Medien und deren Gefahren“ einen zentralen Unterrichtsinhalt für die Schüler der dritten Klassen des BRG Kirchdorf. Bezirksinspektor Gerald Greimel gestaltete dazu gemeinsam mit dem Suchtpräventionsteam der Bezirkspolizeidirektion Kirchdorf jeweils vier Workshops mit den insgesamt 89 Dreizehnjährigen. Die Schüler machten in den Einheiten begeistert mit und lernten, verschiedenen Dimensionen von Gewalt richtig einzuschätzen. Vor allem das sofortige Erkennen von Gewalt sowie das Einbringen der eigenen Zivilcourage spielte eine zentrale Rolle bei den praktischen Übungen der Workshops.

„Wir alle sind moralisch und gesetzlich dazu verpflichtet, unsere Kinder vor Gefahren zu schützen. Das beinhaltet aber auch, sich ständig über neue Gefahren zu informieren, die im Internet und am Handy auf unsere Kinder lauern“, so der Bezirksinspektor.

Bereits vor dem Beginn des Projekts bekamen die Eltern der Kinder im Rahmen eines Elternabend Tipps, wie sie ihre Kinder vor eventuellen Gefahren schützen können. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei die Themen Handy, Internet, Mobbing, Gewaltspiele, Videos und die damit verbundenen Gefahren für die Kinder.

Es gelang dem Suchtpräventionsteam der Polizeidirektion eindrucksvoll, den Schülern im Rahmen der Workshops auf Augenhöhe zu begegnen. Besonders von der freundschaftlichen Atmosphäre während der Workshops waren viele Teilnehmer begeistert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.