17.05.2016, 18:13 Uhr

Sauberes Wasser: nicht so selbstverständlich

Peter Krottendorfer, Geschäftsführer des Wasserverbandes Gruppenwasserversorgung Kremstal.

Wasser ein wertvolles Gut: Der Wasserverband Gruppenwasserversorgung Kremstal liefert es ins Haus.

SCHLIERBACH (sta). "Jeder dreht den Wasserhahn auf und bekommt sauberes Wasser. Das ist aber nicht selbstverständlich. Viel Arbeit im Hintergrund, die keiner sieht, ist dafür nötig",sagt Peter Krottendorfer, Geschäftsführer vom Wasserverband Gruppenwasserversorgung Kremstal. Bereits 1968 wurde von den vier Mitgliedsgemeinden Schlierbach, Wartberg, Nußbach und Inzersdorf eine Vereinbarung für die Wasserversorgung in den Gemeinden abgeschlossen. Der Verband versorgt etwa 8500 Personen (2600 Hausanschlüsse) mit Trinkwasser. Es kommt von der Quelle bis ins Haus und das ohne Aufbereitung. Neben den Mitgliedsgemeinden wird auch das Krankenhaus Kirchdorf versorgt. Die Anlage umfasst 290 Kilometer Wasserleitungen, die von sechs Mitarbeitern des Unternehmens betreut werden. Am 17. Juni ist der "OÖ-Trinkwassertag". An diesem Tag soll die Bedeutung von Wasser in den Vordergrund rücken. Mehr dazu finden Sie unter: www.wasserwerk.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.