25.07.2016, 11:59 Uhr

Steinschlagschutz für „Sonnseite Molln“ erweitert

Molln. Zwei Steinschlagschutznetze mit einer Gesamtlänge von 166 lfm und Höhen bis zu 3,5 m wurden kürzlich durch die Wildbachverbauung am „Roßberghang“ errichtet.
Da sich aus den Felswänden entlang der „Sonnseite Molln“ immer wieder Steine ablösen, werden die neuen Steinschlagnetze mehr Schutz und Sicherheit für die anliegenden Bewohner und deren Gebäude bringen. Vor allem sollen aber die zahlreichen Benützer des Güterweges und die vielen Wanderer Richtung Schoberstein ungefährdet ihre Wege zurücklegen können.

Zuletzt hat sich im Herbst 2013 aus einem der Ablösebereiche ein Großblock mit etwa 6 m³ aus den porösen Felsbereichen gelöst und kam knapp vor dem Siedlungsraum zum Liegen. Steinschlagereignisse verursachten in den letzten Jahrzehnten oft große Schäden am Gehöft Kerblleithen.
Geologische Untersuchungen und zahlreiche Boden- und Baumeinschläge bezeugen das hohe Risiko entlang der ganzen Talhanges.
Die Kosten für dieses Teilstück aus dem „Steinschlagschutzprojekt Sonnseite Molln“ werden von Bund, Land und der Marktgemeinde Molln getragen und belaufen sich auf rund 110.000 €.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.