06.09.2016, 15:07 Uhr

Villa Bergzauber: Wie Phönix aus der Asche

Die alte Villa hat sich innerhalb von zehn Monaten in ein zeitgemäß ausgestattetes Hotel verwandelt. (Foto: Christian Kerbl)

Das trostlose Dasein für die wunderschöne Roßleithner Jugendstilvilla hat seit heuer ein Ende.

ROSSLEITHEN (wey). Seit dem Jahr 1900 thront die mondäne Jugendstilvilla – früher hieß sie "Villa Schröckenfux" – auf einem Hügel in Roßleithen. Seit ein paar Jahren war das einst elitäre Herrenhaus allerdings ein Schatten seiner selbst. Solange, bis sich Familie Schmidleitner darum annahm und das Haus schließlich Anfang 2015 erwarb.
Heute ist sie kaum noch wiederzuerkennen. Die alte Villa hat sich innerhalb von zehn Monaten in ein prächtiges, zeitgemäß ausgestattetes Hotel verwandelt. Auch der Name hat sich geändert: Sie heißt nun "Villa Bergzauber".
Den Zauber, der diesen Mauern innewohnt, spürt man unweigerlich, sobald man vor dem beeindruckenden Gebäude steht. Eingebettet in ein traumhaftes, parkähnliches Grundstück mit atemberaubender Aussicht, ist die Villa ein perfekter Ort für Urlaubsgäste geworden, die ein paar erholsame und genussreiche Tage in der Region verbringen wollen.

Seminare und Events
Aber auch für Seminare, Hochzeiten und Events aller Art ist sie die perfekte Location. Und wer der Villa einfach zwischendurch mal einen Besuch abstatten möchte, ist im hauseigenen Café herzlich willkommen.


Aus Herrenhaus wird Eventhotel

Früher diente die Villa als Herrenhaus für die Familie Schröckenfux. Die Familie wurde durch das Sensenwerk und dessen internationale Entwicklung erfolgreich. Als Christin und Markus Schmidleitner das Gebäude kauften, befand es sich allerdings in einem äußerst schlechten Zustand: die Mauern durch Wasserschäden marode, Türen und Fenster undicht und das ganze Haus zudem komplett vermüllt. Während die Ära Schröckenfux an diesem Punkt zu Ende ging, beginnt hier also nun die Geschichte der Villa Bergzauber. Es galt, das denkmalgeschützte Haus behutsam zu modernisieren und den Charme des geschichtsträchtigen Anwesens dennoch zu erhalten. Die Verbindung zum bis heute erfolgreichen Sensenwerk Fux in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Herrenhauses bleibt bestehen. Wenn alles ganz still ist, kann man ganz leise die Hämmer der Sensenschmiede hören. In den ersten drei Stockwerken kann man noch immer die Architektur des Jugendstils erkennen. Speziell das Herrenzimmer im Erdgeschoß spiegelt den damaligen Prunk und dessen Einzigartigkeit wider.

"Heraufkommen und genießen!"

Die Villa Bergzauber hat erst vor rund sechs Wochen ihre Pforten geöffnet. Seither haben allerdings schon vier Hochzeiten hier stattgefunden. Familie Schmidleitner freut sich, dass ihr Betrieb auf großes Interesse stößt. "Das Café läuft gut", erzählt Markus Schmidleitner. "Wir haben viele Gäste aus der Region, die mittlerweile regelmäßig kommen."
Im hauseigenen Café kann man ab 14 Uhr selbstgemachte Mehlspeisen, Kaffeespezialitäten, Eisbecher und Erfrischungsgetränke genießen. Auch ein gutes Glas Wein und ein Seiterl Bier dürfen es sein.

Frische, regionale Produkte
Familie Schmidleitner legt Wert auf frische, regionale Produkte, vom Brot über Milch und Honig bis hin zu den Eiern. Auch die Möglichkeit, als Nicht-Hotelgast in der Villa zu frühstücken, wird schon gut angenommen. Wenn das Wetter passt, findet das Frühstück im Freien statt. "Dazu muss man aber bitte unbedingt vorab reservieren", so Markus Schmidleitner. Sein Aufruf: "Vorbeischauen und verzaubern lassen!"


Baugeschichte

Der Fortschritt der Renovierungsarbeiten an der Villa im Überblick:
November 2014: Planung über eine mögliche Projekt-umsetzung – Business Plan
Jänner 2015: Kauf der Villa Schröckenfux
Jänner bis April 2015: Beginn der baulichen Planung
April 2015: komplette Müllbeseitigung
August 2015: Ende der groben Planungsphase
Oktober 2015: Beginn der Bauarbeiten
Dezember 2015: Altes Treppenhaus entkernt und neues gewerbliches Treppenhaus inklusive Liftschacht aufgebaut
Jänner 2016: Trockenbau, Installationen, Brandschutz, gewerbebehördliche Auflagen, Denkmalschutz
Juli 2016: nach zehnmonatiger Bauzeit ist das Werk vollbracht – Christin, Moritz und Markus Schmidleitner können die Villa Bergzauber eröffnen.

Villa Bergzauber Hotel & Events
Christin und Markus Schmidleitner
4575 Roßleithen 31
Tel. 07562/20777
E-Mail:info@villabergzauber.at
www.villabergzauber.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.