19.03.2016, 08:29 Uhr

Ortsparteitag der SPÖ Roßleithen

Ewald Lindinger, Christian Makor, Parteivorsitzende Marina Pfeiffenberger, Bgm. Gabi Dittersdorfer, Bezirksgeschäftsführer Thomas Pfaffenhuemer, Ehrenbürgermeister Hubert Humpl und Manfred Atzmüller (v.li.) (Foto: SPÖ Roßleithen)

Auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2015 konnte die SPÖ-Roßleithen bei ihrem Ortsparteitag zurückblicken.

ROSSLEITHEN. Die verschiedenen Organisationen und Vereine berichteten über ihre Tätigkeiten. Der Obmann der „Jungen Roßleithner“ Mario Radaelli zeigte stolz die vielen Veranstaltungen, wie z. B. Schießen am Bogenparcours, Go-Kart-Rennen, Kegelabende, Fahrt ins Aquapulco, Teilnahme an diversen Human-Table-Soccer-Turnieren, etc.
Die Pensionisten unter der Leitung von Manfred Atzmüller sind mittlerweile mit einer Mitgliederzahl von 317 der drittstärkste Pensionistenverein im Bezirk Kirchdorf. Auch die Kinderfreunde zeigten mittels Power-Point-Präsentation ihre Events und verwiesen auf das heurige zehnjährige Bestehen des Vereins. Ebenfalls konnten die SPÖ-Frauen unter der Leitung von Marina Pfeiffenberger eine Vielzahl an sehr gut besuchten Veranstaltungen vorweisen, etwa den bereits sehr bekannten Bücherbasar.

Bürgermeisterin Gabi Dittersdorfer brachte einen Rückblick und eine Vorschau der Aufgaben in der Gemeindestube, die die vielen Besucher aufmerksam verfolgten.

Die Parteivorsitzende Marina Pfeiffenberger berichtete über die vielen gemeinsamen Aktivitäten der Ortspartei und hob das gute Abschneiden bei der Wahl im Herbst 2015 hervor.

Labg. und Klubvorsitzender Christian Makor betonte, ebenso wie Bundesrat Ewald Lindinger, dass das Wahlergebnis bei der Gemeinderatswahl im September 2015 in Roßleithen entgegen dem landesüblichen Trend lag und Roßleithen eine der wenigen SPÖ-Gemeinden war, die ein sattes Plus errungen haben. Sie gratulierten auch Bgm. Gabi Dittersdorfer zum beachtlichen Wahlergebnis. In Roßleithen spüre man den Zusammenhalt aller SPÖ-Organisationen und die gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Sie wünschten weiterhin viel Kraft, Energie und Freude an der Gemeindearbeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.