26.09.2016, 06:38 Uhr

Knappe Niederlage gegen Vizemeister

Christopher Ahrens zählt zu den Topstützen des TuS (Foto: Ahrens)
KREMSMÜNSTER (sta). Eine durchaus passable Vorstellung lieferte das umgebaute TuS-Team in der 1. Faustball Bundesliga. Nach einer 2:1 Satzführung unterlagen die Grün-Weißen gegen die routinierten Grieskirchner auswärts mit 2:4. "Die Niederlage geht in Ordnung, die Leistung meiner Jungs ebenso", resümiert Coach Dietmar Winterleitner.
Spannend verlief das Duell der beiden Finalteilnehmer des Vorjahres. Nur knapp werden die ersten beiden Sätze entschieden, im dritten kann sich der TuS klar durchsetzen. Nach dem Verlust des vierten Satzes scheint das Pulver jedoch verschossen, Grieskirchen kann die folgenden beiden Sätze und das Spiel für sich entscheiden. Trotzdem gratulierte Ex-TuS Trainer Neller: "Da war schon Vielversprechendes dabei." Ärger jedoch beim Coach der Grün-Weißen nach Bekanntgabe des österreichischen Teamkaders. "Dass der wahrscheinlich beste rechte Abwehrspieler der vergangenen Saison keine Berücksichtigung findet, muss offensichtlich ein Versehen sein, " so der Coach, der hofft, dass die Nichtberücksichtigung von Christopher Ahrens keine persönliche Angelegenheit ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.