25.04.2016, 07:11 Uhr

Lange Gesichter trotz Tabellenführung

Die TuS-Sorgenkinder im Angriff: Eric Kindler und Klemens Kronsteiner. (Foto: Ahrens)
KREMSMÜNSTER (sta). Der Sprung auf die Tabellenspitze der 1. Bundesliga nach einem deutlichen 4:1 Erfolg gegen FSC Wels08 und einem durchaus gelungenen Meisterschafts-Debut von Eric Kindler kann TuS-Coach Dietmar Winterleitner nicht aufheitern. "Nun hat auch unser Neuzugang Schulterprobleme, das wird uns in den weiteren Runden große Probleme bereiten können", orakelt der Coach.
Die Supraspinatussehne hat´s den TuS-Angreifern angetan. Auch Top-Angreifer Klemens Kronsteiner leidet seit der Hallensaison an Schmerzen in der Schulter, zurückzuführen auf eine Verletzung dieser Sehne. "Unsere Physiotherapeutin hat alle Symptome einer solchen Verletzung auch bei Eric festgestellt, die Folge sind starke Schmerzen bei Angriffsschlägen", erklärt der TuS-Kapitän. So musste Stefan Winterleitner gegen Wels in die Rolle des zweiten Angreifers schlüpfen, Kindler sich mit Abwehr und Zuspiel zufrieden geben. "Das hat in den ersten Sätzen recht gut funktioniert, im dritten Satz sind wir dann ein wenig passiv gewesen, haben zu wenig für das Spiel getan", meint Stefan Wohlfahrt, der über weite Strecken gemeinsam mit Georg Kerbl und Christopher Ahrens die Abwehrkette der Grün-Weißen formte. Der dritte Satz wurde dann auch verloren, die weiteren aber zum 4:1 Erfolg klar gewonnen.
Damit setzt sich der TuS ganz unerwartet an die Spitze der 1. Bundesliga, gefolgt vom nächsten Gegner Grieskirchen, der am Samstag, 30.April ab 16:30 im Faustballzentrum Kremsmünster gastiert. "Mal sehen wie schwer sich die Einschränkungen unserer Angreifer nächsten Samstag auswirken, einen Alternativplan müssen wir uns jedenfalls einfallen lassen!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.