14.03.2016, 10:03 Uhr

Langlauf-Olympiasieger Christian Hoffmann gewinnt "Warscheneck-Extreme"

Tourismusdirektor Thomas Scholl (li.) und Herbert Gösweiner, Vorsitzender des Tourismusverbandes Pyhrn-Priel (re.) gratulieren dem Siegertrio mit Christian Hoffmann (3.v.li.) (Foto: Wiesmüller)

Pyhrn Priel Ski Trophy: 70 Skibergsteiger stürmten auf das Warscheneck

SPITAL (sta). Am Samstag, 12. März 2016, fand der letzte der insgesamt fünf Austria Skitour Cup Bewerbe im Rahmen des "Warscheneck Extreme" zwischen Spital am Pyhrn und der Wurzeral statt. Bei trübem Wetter starteten knapp 70 Skibergsteiger und bestritten das hochalpine und anspruvhsvolle Rennen von Spital auf das Warscheneck und vom Gipfel wieder zurück auf die Wurzeralm.

Mit insgesamt drei verschiedenen Strecken war für jedermann, vom Genussgeher bis zum wettkampforientierten Athleten, etwas dabei. Für die Elite der österreichischen Skibergsteigerszene führte die hochalpine Route mit insgesamt 1.760 Höhenmeter und einer Gesamtstrecke von 15 Kilometer auf den Gipfel des 2.388 hohen Warscheneck im Toten Gebirge und wieder zurück. Die Besonderheit
dieses Rennens ist zweifellos der schwierige Klettersteig, der den „echten“ Skibergsteiger fordert.

Christian Hoffmann holt sich den Sieg

Die Elite der österreichischen Skibergsteiger lieferte sich im Individualbewerb von Beginn an einen spannenden Kampf. Das Quartett rund um Langlauf-Olymiasieger Christian Hoffmann (Wels), dem deutschen Nationalkader-Athleten Toni Lautenbacher und den beiden ÖSV Athleten Daniel Rohringer (Gosau) und Thomas Wallner (Bischofshofen) gaben das Tempo an und wechselten mehrfach die Positionen. Schlussendlich konnte Hoffmann mit einer Zeit von 1:55:13 h als erster die Ziellinie überschreiten, hinter ihm Toni Lautenbacher (1:59:04 h) und Daniel Rohringer (2:01:57 h) auf Platz 3.
“Im ersten Anstieg war ich noch hinter Lautenbacher, aber schon bei der ersten Abfahrt konnte ich ihn überholen. Von da an war ich an der Spitze. Trotz der teilweise schlechten Sicht, aber einer gut markierten Strecke, war es mir möglich bei den Abfahrten alles zu geben und ich konnte meine Führung halten und sogar ausbauen. Der Sieg freut mich sehr, ich war bis letzte Woche krank und wusste nicht, wie es mir gehen wird”, so Hoffmann.

Mandlbauer sichert sich den Landesmeistertitel
Bei den Damen verlief das Rennen auf der etwas kürzeren Strecke (aber immerhin auch 1.200 Höhenmeter) weniger spannend als bei den Herren. Bei nur vier Starterinnen in der “Extreme” Klasse setzte sich Ina Forchthammer, ÖSV Jugendkaderathletin, rasch gegenüber ihren Konkurrentinnen ab und siegte deutlich als Tagesschnellste mit einer Zeit von 2:14:21 h vor Evelyne Lachner (2:27:04 h,
Klasse Masters) und Manuela Hartl (2:33:32 h, Klasse Senior).
Michaela Mandlbauer (LG Kirchdorf) sicherte sich den OÖ-Landesmeistertitel im Skibersteigen, der heuer erstmals im Zuge des “Warscheneck Extreme”-Schitourenlaufes vergeben wurde. Margit Egelseder (LG Kirchdorf) gewann die Hobbyklasse.

Fotos: Wiesmüller (BRS), Karl Posch, Roland Hold

Mehr zur Pyhrn-Priel Ski-Trophy hier!
"Masters of Snow"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.