05.06.2016, 19:14 Uhr

Union Pettenbach sichert sich zweiten Platz

Vor rund 250 Besuchern sicherten sich die Almtal-Kicker der Union Pettenbach im letzten Heimspiel der Saison gegen den TSV Utzenaich den zweiten Tabellenrang der Landesliga West. Aufgrund des Abstiegs des SV Wallern aus der Regionalliga verbleibt die Mannschaft von Trainer Walter Waldhör für die nächste Saison in der Landesliga West.

Von Beginn an war es eine sehr hart geführte und kampfbetonte Partie, da es vor Allem für Utzenaich noch um den Klassenerhalt ging.

Doppelschlag binnen zwei Minuten bringt Pettenbach klar in Front


Nach etwas mehr als einer Viertelstunde erzielte Christian Achleitner mit seinem 15. Saisontreffer die Führung für die Union Pettenbach. Kurz darauf setzte Konstantin Kitzmüller gleich noch einen drauf und erhöhte auf 2:0. Die Hausherren waren in dieser Phase des Spiels klar die bestimmende Mannschaft.
Doch die Gäste konterten die Hausherren keine fünf Minuten später sehr geschickt aus und erzielten den Anschlusstreffer.

Gut-Besser-Brandstötter


Nach der Pause war es eine sehr ausgeglichene Partie mit wenigen Torszenen. Nach langem Mittelfeldgeplänkel und einer eher durchwachsenen zweiten Halbzeit trafen die Almtal-Kicker durch den in den letzten Wochen stark aufspielenden Benedikt Brandstötter, erst in Minute 84 das 3:1, welches den zweiten Tabellenrang für die Union Pettenbach in dieser Saison bedeutet und gleichzeitig den Abstieg für die Gäste aus Utzenaich besiegelt.

Eine kurze Saisonanalyse von Sektionsleiter Manfred Feichtinger der Union Pettenbach:

"Es war eine tolle Saison. Mit dem Erreichen des Halbfinales im Baunti-Landescup und dem Vizemeistertitel haben wir eine tolle Saison gespielt. Diese Mannschaft hat Charakter auch wenn uns einige Verletzungen zwischenzeitlich etwas ins Wanken gebracht haben, haben wir die Konzentration auf unser Saisonziel, den 2. Platz, nie verloren. Ich denke aber auch für die Zuseher war es eine tolle Saison mit vielen Highlights. Ich denke da zum Beispiel an die Cup-Spiele im Herbst gegen Gmunden und Bad Ischl, aber auch das Heimspiel gegen WSC Hertha war ein besonderes Zuckerl. Alles in Allem fehlte nur der Aufstieg zu einer perfekten Saison! Ich bin zufrieden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.