21.03.2016, 08:43 Uhr

Bunter geht’s nicht! Junge Wirtschaft startet in den Frühling

Martin Schiller (JW-Bezirksvorsitzender-Stv.), Joanna Kuttner (kremstalblume), Wolfgang Baierl (Sportpraxis), Thomas Höfer (JW-Bezirksvorsitzender) (Foto: WKOÖ KI)

Einen besonderen Start in den Frühling 2016 organisiert die JW Bezirksgruppe Kirchdorf am 30. März 2016 um 19 Uhr bei "Kremstalblume" in Inzersdorf.

INZERSDORF. Ein Abend im Folienhaus der Kremstalblume in Inzersdorf steht am Programm. Ein besonderes Ambiente verbunden mit Informationen, Vortrag und Bewegung! „Die Besucher sollen wieder etwas besonders erleben, Eindrücke und Informationen mit in das eigene Unternehmen mitnehmen. Wir haben einen bunten Programm-Mix – so wie der Frühling ist - geplant“, sagt JW-Bezirksvorsitzender Thomas Höfer in Anspielung auf die Jahreszeit.
 

Unternehmen Gärtnerei aus einem anderen Blickwinkel

Für die Gärtnerei „Kremstalblume“ ist das Frühjahr die Hochsaison. Die Inhaberin Joanna Kuttner hat im Jahr 2010 den Betrieb von der Mutter übernommen. Nur wenige Wochen während dieser Jahreszeit entscheiden über den Jahreserfolg. Das Wetter ist dabei ein wesentlicher Faktor. Die Betriebsführung wird Aha-Effekte für Nichtkenner der Branche auslösen. Im Jahr 2013 konnte eine gesamte Produktion aufgrund wochenlangen Regens und der damit zusammenhängenden kühlen Witterung einfach nicht verkauft werden. Ein nur schwer beeinflussbares Risiko.
 

Glanz und Glamour – und was geblieben ist!

Ein Risiko ist ein Shootingstar in den 90er Jahren eingegangen. Der Steyrlinger Andreas Schutti startet als Kellner in einer Disco. Einige Jahre später war er Betreiber der Disco-Kette „Nachtschicht“. Der ehemalige Multi-Millionär lebte und führte ein Luxusleben. Glanz und Glamour begleiteten ihn, viel gefragt in der sogenannten „High-Society“. Was ist geblieben? Was würde er aus heutiger Sicht anders machen? Heute hat er sich dem „Glauben“ zugewandt und schreibt in Büchern über sein Leben. Andi Schutti wird seine Unternehmerzeit aus dem heutigen Blickwickel schildern. Ein Vortrag, der sicher interessant ist.
 

Frühlings-Workout

Wolfgang Baierl gründete vor fünf Jahren sein Unternehmen. Sicherlich gab es für seine Sportpraxis Vorbehalte und Skepsis. Der Kirchdorfer hat es aber geschafft. Die Risiko-Bereitschaft hat sich ausgezahlt. Für namhafte Unternehmen ist er als Fitness-Coach tätig. Die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) wird in Zeiten des „Haltens“ aufgrund des Hinaufsetzen des Eintrittsalters in die Pension von langjährigen Mitarbeitern im Unternehmern immer wichtiger. Wolfgang Baierl bietet hierzu entsprechende Beratung. Einfache Übungen werden an diesem Abend im Folienhaus mit Power umgesetzt!

Natürlich darf die Möglichkeit zum abschließenden „Small-Talk“ und Netzwerken nicht fehlen. Bei einem „Frühlings-Buffet“ der besonderen Art wird die Gärtnerei zum JW-Treff mit interessanten Gesprächspartnern.

Um Anmeldung wird gebeten: per Telefon an 05/90909-5405 oder per E-Mail an kirchdorf@wkooe.at bis spätestens 29.03.2016.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.