07.04.2016, 13:25 Uhr

Eva Santner aus Wartberg ist OÖ-Unternehmerin des Monats April

Eva Santner mit Margit Angerlehner (re.) und FidW-Bezirksvorsitzende Claudia Polz (li.).
WARTBERG (sta). Frau in der Wirtschaft (FidW) zeichnet erfolgreiche Unternehmerin aus. Unternehmerin des Monats April ist Eva Santner aus Wartberg an der Krems, Geschäftsführerin der Save Santner GmbH. Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, überreichte der erfolgreichen Unternehmerin die begehrte Auszeichnung.

„Eva Santner war bei der Save Santner GmbH seit 1984 (vormals Krakowitzer Nachfolger Santner GmbH) in der Buchhaltung tätig und hat den Betrieb im Jänner 2015 nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes übernommen. „Mit ungeheurer Kraft und bewundernswerter Energie stellte sie sich den Herausforderungen als Unternehmerin, Mutter und Witwe“, sprach Margit Angerlehner der frischgebackenen „Unternehmerin des Monats“ ihr Lob aus. „Sie schaffte es, in schweren Zeiten nach vorne zu blicken und mit einer positiven Einstellung und viel Tatendrang die seit 1897 bestehende Traditionsfirma weiterzuführen. Heute managt sie mit einem dynamischen, guten und eigenverantwortlichen Team, bestehend aus 24 Mitarbeitern sowie einem Lehrling, das Unternehmen sehr erfolgreich seit über einem Jahr. „Meine Mannschaft steht hinter mir, wir sind richtig gut, ohne meinem Team wäre das nicht möglich“, betont Eva Santner.
Die Save Santner GmbH bietet ihren Kunden Dienstleistungen im Bereich der Dachdeckerei, Spenglerei, Industrieverpackung sowie Lohnarbeit. „Ob Sanierung eines bestehenden Daches, das Eindecken eines Neubaus oder das Abdichten eines Flachdaches, nicht nur das richtige Material, auch das richtige Wissen um neueste Richtlinien, Regeln und Erkenntnisse wird von uns in den Dienst unserer Kunden gestellt“, so Eva Santner.

Betreffend die Verpackung wird bei Save Santner sowohl Sperrholz als auch Vollholz verarbeitet. „Wir bauen Kisten, Verschläge, Paletten und Sonderkonstruktionen für den Versand per Lkw, Bahn, Schiff oder Flugzeug. Terminkoordination und pünktliche Lieferung ersparen den Kunden kostspielige Lagerhaltung. Ökonomische raumsparende Lösungen sind unsere Spezialität und innovative Sonderkonstruktionen oder alternative Werkstoffe sind für uns willkommene Heraus- forderungen.“
Die Bauspenglerei umfasst den Handel und die Montage sämtlicher Regenrinnen und Ablaufrohre in individueller Ausführung was Farbe, Form und Größe betrifft, sowie Verblechungen und Einfassungen aller aus dem Dach ragenden Bauelemente.
Die zielorientierte Chefin legt großen Wert auf die Zufriedenheit ihrer Kunden und Mitarbeiter. „Um unseren Kunden beste Qualität und modernste Arbeitsweise bieten zu können, wird bei uns stets in die Automatisation, CNC-Maschinen sowie innovative Werkzeuge und Geräte investiert“, sagt Eva Santner. Besonders wichtig wäre der Unternehmerin, die Vereinbarkeit von Beruf und Familien für Frauen zu verbessern.
„Eva Santner hat die Auszeichnung für ihre hervorragende Arbeit mehr als verdient. Mit viel Energie, Herz und Fleiß führt sie als Mutter eines elfjährigen Sohnes höchst erfolgreich den Betrieb ihres Mannes weiter“, sagt FidW-Bezirksvorsitzende Claudia Polz.

Das ist Eva Santner:

Mein Erfolgsgeheimnis ist: Ich glaube an die Macht der Gedanken.
Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin, ist: Ich hasse Selbstbeweihräucherung.
Eine meiner Stärken ist: Ausdauer und der Blick nach vorne.
Zum Job-Ausgleich mache ich viel mit meiner Familie, gehe mit meinem Hund laufen, Gartenarbeit, genieße die Ruhe im Haus und Garten, lache und weine.
Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit war/ist nach vorne zu treten und meine Stimme zu erheben.
Netzwerke finde ich unverzichtbar. Sie erleichtern die Bürokratie und können dich in schwierigen Situationen auffangen. Frau in der Wirtschaft ist ein Netzwerk.
Mein Motto lautet: Veränderung ist Verbesserung!
Was mir sonst noch wichtig ist: Meine Familie zu genießen und meine Tätigkeit in der Firma mit Freude zu erfüllen.

Starke Frauen – Starke Wirtschaft!
Vom Handels- und Gewerbebetrieb bis zum Industrieunternehmen sind Unternehmerinnen in allen Branchen vertreten und haben eine starke Stellung in der oö. Wirtschaft. Aktuell werden fast 45 Prozent aller Unternehmen von Frauen geführt, bei den Neugründungen beträgt der Frauenanteil sogar über 47 Prozent. Rechnet man die Zahl der Mitunternehmerinnen dazu, die gemeinsam mit ihrem Partner das Unternehmen leiten, wird rund die Hälfte der oö. Betriebe wesentlich von Frauen geleitet bzw. mitbestimmt. Die weibliche Wirtschaft Oberösterreichs ist vor allem durch ihre Vielseitigkeit gekennzeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.