14.06.2016, 13:16 Uhr

Greiner revolutioniert die Kaffeekapseln

Franz Reitbauer, Geschäftsführer der Greiner Packaging Austria mit den innovativen Kaffeekapseln aus dem Hause Greiner.

Neue Standards in punkto Kaffeegeschmack und Nachhaltigkeit.

BEZIRK (sta). Mit einem neuen, perfekt abgestimmten Produktionsprozess revolutioniert der Kunststoffexperte Greiner Packaging aus Kremsmünster die Qualität der Kaffeekapseln. Durch den Einsatz der innovativen Barrieretechnologie kommt eine hauchdünne 7-schichtige Kunststofffolie zum Einsatz, die eine sehr hohe Sauerstoffbarriere bei Verpackung erzielt. Die Haltbarkeit und die Aromaqualität können dadurch um bis zu 50 Prozent verlängert werden. Der Produktionsprozess beginnt mit der Extrusion der Folie, aus der die Kapseln tiefgezogen werden. In der Mitte jeder Kapsel wird ein Loch gestanzt, durch das der Kaffee ausfließen kann.

1,1 Milliarden Kapseln

Greiner Packaging ist die umsatzstärkste der fünf Greiner-Sparten. Mit der neuen Kaffeekapsel setzt Greiner neue Standards. 1,1 Milliarden Stück werden im Jahr davon produziert. "Wir wissen, dass es bei den Kaffeetrinkern den Trend zu Kapseln gibt. Wir stehen dabei aber ganz klar für Nachhaltigkeit. Wir können uns nur behaupten, wenn wir technologisch vorne bleiben. Die Barrieretechnologie im Kunststoffbereich ist dabei eine ganz wichtige für die Zukunft", sagt Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner-Holding. Etwa 5000 Unternehmen sind im deutschsprachigen Raum in der Verpackungsbranche tätig, das ist damit einer der wirtschaftlich bedeutendsten Industriezweige. "Kunstoffverpackungen sind für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung. Als führender Kunststoffverarbeiter sind wir uns unserer Verantwortung bewusst den Werkstoff nachhaltig und ressourcenschonend zu verwenden. Wir investieren daher verstärkt in neue Innovationen und Technologien, um die nachhaltige Verwendung von Kunststoff zu fördern. Der Standort Oberösterreich bietet dafür noch gute Rahmenbedingungen. Wir setzen uns vor allem für ein richtiges Recycling für Kunststoff ein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.