12.04.2016, 08:24 Uhr

"Industrie 4.0" wird zu einem großen Thema

Julia Bauer sieht für die nächsten Jahre einige Veränderungen am Arbeitsmarkt. (Foto: pixelkinder.com)
BEZIRK (sta). "Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass wir einmal einen Mangel an App-Entwicklern haben werden? Vor allem die neuen Medien haben den Arbeitsmarkt sehr beeinflusst", sagt Julia Bauer, Leiterin des AMS in Kirchdorf. Vor allem "Industrie 4.0" (Die einzelnen Arbeitsschritte in der Fabrik werden nicht mehr von vorprogrammierten Maschinen erledigt, sondern das Werkstück organisiert selbst seine Herstellung und alle Abläufe rundherum) wird zum großen Thema. "Die Arbeitsmarktauswirkungen werden bei den Unternehmen verschieden sein. Einflussfaktoren wie Fertigungstypen, Anteile an nicht automatischer Handarbeit, Stückzahlen, Internationalisierungsgrad und dergleichen werden relevant sein", so Bauer. Auch das AMS wird sich im Jahr 2020 anders präsentieren. "Es wird mehr Angebote für Arbeitssuchende im Internet geben. Wir arbeiten intensiv an einer neuen Job-Plattform nach dem Vorbild von Partnerbörsen. Auch am Arbeitsmarkt wird sich einiges verändern. Unsere Gesellschaft altert sehr stark, natürlich werden wir dann auch mehr Augenoptiker, Hörgeräteakustiker, medizinisches Fachpersonal, oder auch Altenbetreuer benötigen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.