30.06.2016, 15:18 Uhr

Kitzbüheler Sommerkonzerte am 3., 10., 17., 24. August 2016

Präsentation der Kitzbüheler Sommerkonzerte "über den Dächern von Kitzbühel" auf der Panoramaterrasse des Rehazentrums Kitzbühel. v.l.n.r. vorne: Marion Macher, MBA, Ursula Duxner, Edith Gasteiger, hinten: Dr. Michael Fischer, Johannes Gasteiger, Friedhelm Capellari, Josef Dagn, Mag. Thomas Sieberer, Mag. Dr. Herbert Lindsberger (Foto: @komma)

Genießen, staunen, lachen, bewundern


Dass hohe Qualität sein Publikum findet, beweisen die Kitzbüheler Sommerkonzerte Jahr für Jahr aufs Neue. Bereits zum 39. Mal bereichern sie heuer das Programm von Kitzbühel und locken viele Gäste aus dem In- und Ausland in die Gamsstadt. Jeder Mittwoch im August ist bereits traditionell der Tag der klassischen Musik, an dem renommierte Künstler Konzerte auf höchstem Niveau im Konzertsaal der Landesmusikschule Kitzbühel geben.

 
Große Sinfonische Werke in kammermusikalischer Besetzung gibt es zum Auftakt am 3. August 2016 zu genießen. Mitglieder des Mozarteumorchesters sowie Imre Rohmann und Johannes Gasteiger spielen Ouvertüren und Sinfonien von W. A. Mozart und J. Haydn. Die „große“ g-Moll und „Die Uhr“ sind somit in wenigen, besten Händen!
 
Über Phantastisch-Virtuoses auf zwei Bösendorfer Konzertflügeln werden Sie am 10. August 2016 staunen können. Die Pianistinnen Ariane Haering und Ardita Statovci gastieren mit Werken von F. Schubert, I. Strawinsky und W. A. Mozart - auf einem Klavier zu vier Händen oder vierhändig auf zwei Klavieren.

Lachen und weinen können Erwachsene und Kinder am 17. August 2016 beim Familienkonzert: "Ein Tag im Leben des Don Quijote ... „Die deutsche Regisseurin Claudia Hamm nimmt die Geschichte des „Ritters von der traurigen Gestalt“ und Telemanns Don Quijote-Suite als Basis für ein Reimspiel mit Musik (ensemble excis). „Ist das Leben dir zu bitter, stell dir vor, du wärst ein … (Ritter!)"

Zu bewundern gibt es zum Abschluss der Konzertreihe am 24. August 2016 „The Next Generation“. Die Salzburger Cellistin Julia Hagen bringt für Mozarts Streichtrio ihre jungen Kollegen Thomas Reif und Sarina Zickgraf nach Kitzbühel. Für Schuberts Streichquintett bittet sie Lukas und Clemens Hagen dazu.

Die Konzerte finden im Konzertsaal der Landesmusikschule Kitzbühel statt. Das Familienkonzert am 17. August wird um 16.30 und 18 Uhr aufgeführt, die restlichen Konzerte beginnen um 20 Uhr. Die Karten sind im Vorverkauf über Kitzbühel Tourismus (Tel. +43/(0)5356/66660) oder an der Abendkasse erhältlich. Ö1 Club-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von 10% an der Abendkasse.

Im gemütlichen Ambiente der Landesmusikschule werden die Gäste in der Pause und nach dem Konzert mit selbstgezauberten Köstlichkeiten von Hannes und Carolin Gasteiger verwöhnt.
Kompetentes (Musik-)Netzwerk garantiert hochwertigen Musikgenuss

Seit der Gründung im Jahr 1978 hat sich der Verein Kitzbüheler Musikfreunde dem Anspruch, klassische Kammermusik auf höchstem Niveau zu bieten, verschrieben. 20.000 begeisterte Besucher sind der „Lohn“ des Vereins und des Obmanns Johannes Gasteiger, der den Verein seit 16 Jahren erfolgreich führt. Intensive kammermusikalische Tätigkeit u. a. mit dem Mozarteumquartett Salzburg, dem Michael Haydn Trio, dem Österreichischen Ensemble für neue Musik, dem Ensemble Minimax und bei Concerto Salzburg unterstreichen das hohe Niveau von Johannes Gasteiger, das er sowohl bei der Organisation der Konzerte aber auch auf der Bühne einbringt.

Der Verein pflegt sehr enge Kontakte mit kompetenten Musikwissenschaftlern und Meistern der Musik. So genießen langjährige Partner des Vereins, Mag. Dr. Herbert Lindsberger und Dr. Gottfried Franz Kasparek – um nur einige Namen zu nennen – in der klassischen Musikszene hohes Ansehen und bilden das Fenster und die Verbindung in die internationale Welt der Klassik. Durch ihre Kontakte und ihren wertvollen Input tragen seit vielen Jahren zur erfolgreichen Umsetzung der Sommerkonzerte bei.


Junges Publikum im Fokus


Mit der Aufnahme der Familienkonzerte in das Programm, will man gezielt mehr junge Leute für die klassische Musik begeistern und will zeigen, dass es etwas ganz Besonderes ist, in ein Konzert zu gehen. Laut einer Studie der Körber-Stiftung*) haben 56 Prozent der jungen Menschen unter 30 Jahren keinen Kontakt mit klassischer Musik: Sie mögen weder klassische Musikstücke, noch haben sie selbst je ein Konzert besucht, noch spielen sie selbst ein Musikinstrument oder singen im Chor. Mit Konzerten für die ganze Familie – inszeniert für Kinder/mit Kindern – werden hier wertvolle Impulse gesetzt.

Mit jungen Künstler spricht man nicht nur junges Publikum an, sondern bietet auch der nächsten „Musikgeneration“ eine optimale Kammermusik-Plattform. So gastieren mit Julia Hagen, Violoncello (geb. 1995), Sarina Zickgraf, Viola (geb.1991) und Thomas Reif, Violine (geb. 1991) drei sehr junge Musiktalente unter dem Titel „Next generation“ am 24. August in Kitzbühel.

Rehazentrum Kitzbühel als Partner der Kitzbüheler Sommerkonzerte


Seit drei Jahren unterstützt das Rehabilitationszentrum Kitzbühel, eine Gesundheitseinrichtung der VAMED Gruppe, die Aktivitäten des Vereins Kitzbüheler Musikfreunde. Durch die Kooperation möchte man einen Beitrag leisten, die Musik- und Konzertkultur in Kitzbühel zu fördern und den PatientInnen des Hauses den Zugang zu hochwertigen Musikveranstaltungen zu ermöglichen.

Heuer wird das Rehazentrum Kitzbühel seine soziale Kompetenz weiter ausbauen und Vereine und Institutionen aus Kitzbühel, wie z.B. das Altenwohnheim, die niedergelassenen Ärzte, die Reha-Card-Partner usw. zu den Sommerkonzerten einladen und so die klassische Kammermusik noch mehr Menschen zugänglich machen, denn Musik ist nicht nur gemacht um gehört zu werden. Sie bewirkt viel mehr als das: sie vermittelt Töne, Klänge und darüber hinaus auch Emotionen. "Wir fühlen uns innerlich verändert, wenn wir Musik hören“… sind die (weisen) Worte von Aristoteles!

 

Ein großer Dank an die Partner


Dank der ehrenamtlichen Arbeit der Mitglieder des Vereins sowie der Partner und Sponsoren (Rehazentrum Kitzbühel, Stadtgemeinde Kitzbühel, Kitzbühel Tourismus, Land Tirol), Förderer, Annoncennehmer im Programmheft, der Künstler und Konzertbesucher ist es möglich, den finanziellen Rahmen überschaubar zu halten und vor allem nicht zu überschreiten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.