10.07.2016, 17:25 Uhr

Mezzo Königin Elina Garanca begeisterte Publikum und Prominenz

Elina Garanca begeisterte in Kitzbühel, sang als Zugabe "schenkt man sich Rosen in Tirol".

Klassik in den Alpen, ein stimmungsvolles Open Air Konzert zum vierten Mal in Kitzbühel.

KITZBÜHEL (jom).
Der Wettergott hatte ein Einsehen und so startete das Konzert unter blauem Himmel inmitten der Kitzbüheler Alpen – stimmungsvoller kann ein Open Air nicht sein. Zum
bereits vierten Mal lud die lettische Mezzo-Sopranistin Elīna Garanča am vergangenen Samstag nach Kitzbühel und begeisterte gemeinsam
mit ihren beiden Gästen, Sopranistin Joyce El Khoury, sowie Bariton Fabio Capitanucci rund 3.000
Fans. Künstlerischer Leiter, Karel Mark Chichon mit dem Symphonieorchester der Volksoper Wien , hatte ein Programm voll Romantik und
Leidenschaft zusammgestellt.

Ein romantisches Programm mit einem „Grande Finale“
Elīna Garanča sang zwei Arien zum ersten Mal vor Publikum: „O don fatale, o don crudel“ aus
Giuseppe Verdis Don Carlo sowie „Io son l’umile ancella“ aus Francesco Cileas Adriana Lecouvreur.
Giacomo Puccinis Madama Butterfly waren gleich drei Programmpunkte gewidmet: neben der von
Joyce El Khoury interpretierten Arie „Un bel di vedremo“, dem gemeinsamen Duett von Joyce El
Khoury und Fabio Capitanucci „Ora a noi... e questo? Che tua madre dovra.. io scendo al piano“ auch
eine weitere Garanča-Premiere in Form des berühmten Blumenduetts „Una nave da guerra“,
gemeinsam mit Joyce El-Khoury. Das Finale bildete nach einigen Verdi-Arien am Ende des zweiten
Teils das mediterrane Medley der drei Künstler mit bekannten Liedern wie „O sole mio“ oder
„Granada“. Ein Konzerterlebnis der Sonderklasse, Sänger und Orchester gaben ihr bestes.
Das Publikum dankte es mit Riesenapplaus und Standing Ovations.

Promis feierten mit
Dass das Konzert Potenzial hat, Kitzbühels kulturelle Sommerantwort auf das winterliche
Hahnenkammrennen zu werden, davon überzeugten sich zahlreiche Prominente aus Wirtschaft,
Tourismus, Sport und Medien im Laufe des Abends:
Signe Reisch und Josef Burger, Präsidentin und Aufsichtsratsvorsitzender des Kitzbühel Tourismus,
Astrid Riegler, Kitzbüheler Hotelvereinigung und Casino-Direktor Gerhard Heigenhauser zeigten sich
ebenso begeistert wie Harti Weirather und seine Frau Hanni Wenzel-Weirather (WWP Group), die
gemeinsam mit Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Schiclubs und Rudi Sailer, Eigentümer der
Schischule „Rote Teufeln“ und „The Voice“ Michael Horn gekommen waren. Ex-Hugo Boss-Chef
Werner Baldessarini, PR-Lady Uschi Ackermann-Käfer und die Familie Ehrlich, die mit Sportalm
schon langjähriger Partner des Konzertes ist und Elīna Garanča und Joyce El Khoury auch heuer
wieder mit Dirndln ausstattete, sind bereits Stammgäste, die Stadt Kitzbühel wurde von Stadträtin
Ellen Sieberer verteten. Als Klassik-Fans erwiesen sich auch „Bergdoktor“ Hans Sigl mit seiner Frau
Susanne Kemmler, Hotelerbin Bettina Steigenberger, Leo Pruschak, Marketingchef der Raiffeisen
Zentralbank, Sibylle Schön, Alleinvorständin Etienne Aigner, Anita Müller, Gattin des Drogerie Königs
Erwin Müller, Filmproduzent Ernst von Theumer, Florian Krenkel, CEO der Agentur Ogilvy & Mather,
Peter Marko, Geschäftsführer der Silvretta-Montafon-Bergbahn, Hermann Petz,
Vorstandsvorsitzender der Moser-Holding AG, Rainer Deisenhammer, Geschäftsführer GWCosmetics
sowie Sportmediziner Karl Peter Benedetto, Willem Van de Voorde, Botschafter des Königreichs Belgien.

Jubiläum 2017
Der nächste Termin für „Klassik in den Alpen 2017“ (5-jähriges Jubiläum)ist gesichert, so die Veranstalter, es ist Samstag der 8. Juli 2017 am gleichen Ort – der Vorverkauf hat begonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.