04.08.2016, 14:54 Uhr

Annatag auf der Hohen Salve

Der Andrang war groß bei der Messe zum Annatag auf der Hohen Salve. (Foto: Eberharter)
BRIXEN (be). Der heiligen Anna zu Ehren, fand eine Messe auf der Hohen Salve statt. Der Andrang war groß, sodass die Gläubigen auch vor der Kirche im Regen ausharren mussten. Organisiert wurde diese Messe von der Pfarre Brixen, für die musikalische Umrahmung sorgte die Brixener Bläsergruppe.

Das Salvenkirchlein ist die höchstgelegene Wallfahrtskirche Österreichs und wurde erstmals 1589 als Filiale der Brixener Kirche in der Chiemseer Matrikel erwähnt. Im Jahre 1612 erfolgte ein Neubau des Gotteshauses. Die erste heilige Messe wurde 1617 gelesen. 1619 und 1640 wurde die Kirche durch Blitzschlag zerstört und in den Folgejahren um 1800 Gulden wiederaufgebaut. Am 24. August 1645 segnete der Fürstbischof von Chiemsee, Graf v. Spauer, die neu errichtete Andachtsstätte.

Schutzpatronin geehrt

Die heilige Anna ist die Mutter Marias und somit die Großmutter von Jesus Christus. Die heilige Anna ist Schutzpatronin gegen Gewitter, sie ist Patronin von Florenz, Innsbruck, Neapel und der Bretagne; der Mütter und der Ehe, der Hausfrauen, Bergleute, Spitzenklöppler, Tischler, Drechsler, Goldschmiede; der Bergwerke; für eine glückliche Heirat, für Kindersegen und glückliche Geburt, für Reichtum und Wiederauffinden verlorener Sachen und Regen und gegen Gicht, Fieber, Kopf-, Brust- und Bauchschmerzen.
Ihr Gedenktag ist der 26. Juli, seit vielen Jahren wird am darauffolgenden Sonntag der Annatag auf der Hohen Salve gefeiert. Nach der Heiligen Messe findet der Frühschoppen im Wirtshaus nebenan statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.