20.07.2016, 14:21 Uhr

Bürger bei Siedlungsentwicklung per "Charette" eingebunden

In Oberndorf soll die Dorfbachsiedlung gemeinsam entwickelt werden. (Foto: Archiv)
OBERNDORF (niko). Wie bereits berichtet wird die Dorfbachsiedlung in Oberndorf erweitert. Dazu hat der Tiroler Bodenfonds eine große Fläche erworben, ein kleinerer Teil ging an die WE. Aus einem Architektenwettbewerb ging das Büro "kleboth lindinger dollnig" als Sieger hervor.

Es sollen Häuser und Wohungen sowie attraktive Grün- bzw. Gemeinschaftsflächen entstehen. Auch die Verkehrsanbindung wird neu geplant. "Um die Bevölkerung in den Prozess miteinzubeziehen, haben wir im Gemeinderat einen lokalen Agende 21-Prozess beschlossen. Ende Juli wurden die Ideen und Pläne verdichtet und konkretisiert – im Rahmen eines Planungsworkshops ("Charette") mit den Bereichen Freiraumplanung, Verkehr, Soziologie und Architektur", erläutert Bgm. Hans Schweigkofler die Vorgangsweise. Die Charette und auch ein "offenes Büro" wurden von den Architekten geleitet.

Ein möglicher Baubeginn für die ersten Wohneinheiten wird mit Frühjahr 2017 in Aussicht gestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.