12.07.2016, 10:38 Uhr

Metzgerhaus Kirchdorf

Das "Metzgerhaus" ist Museum und Veranstaltungsort in Kirchdorf. (Foto: Museum Metzgerhaus)

Ein Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert zeigt die Geschichte Kirchdorfs.

KIRCHDORF. Im Metzgerhaus am Dorfplatz von Kirchdorf ist das Heimatmuseum sowie das Gemeindearchiv untergebracht. Außerdem dient es den Kirchdorfern als kultureller Veranstaltungsort. Das Bauernhaus aus dem frühen 17. Jahrhundert, das Erdgeschoß ist ursprünglich, der 1. Stock ist beim Dorfbrand 1809 abgebrannt, wurde aber im gleichen Jahr wieder aufgebaut, ist ein Unterinntaler Einhof.
Von 1678 – 1825 war die „Metzger-Gerechtsame“ (also das Metzger-Vorrecht, nach dem das Haus genutzt wurde) auf dem Haus, daher der Hofname „Metzgerhaus“.

Bauernstube ohne Kitsch

Zu sehen bekommt man im Metzgerhaus keinen „Landhausstil“ sondern typische bäuerliche Einrichtungen aus dem frühen 20. Jh., eine echte Unterinntaler Bauern-Stube mit umlaufender Holzbank und Hühnersteige, Kachelofen und Wandkästchen. Eine Besonderheit sind die eingemauerten Fenstersturzbretter.
Für den Ausstellungsbereich ist im Erdgeschoß ein Teil des ehemaligen Stalles, heute „Kuhstall“ genannt, adaptiert worden.

Schwerpunkte

Rupert-Wintersteller-Zimmer (Kirchdorfer Freiheitskämpfer), Sammlung von Votivtafeln, Balthasar-Waltl-Ausstellung (akademischer Maler aus Kirchdorf), österreichischen Uniformen, Geologie von Kirchdorf, Ausgrabungsgegenstände von der Burg Erpfenstein, Jagdausstellung, bäuerliche Gerätschaften und Imkerei.

Besichtigung nach Terminvereinbarung im Juni, Juli, August und September.
Eintritt: 3 €, Anfragen: gemeinde@kirchdorf.tirol.gv.at, 05352/63111, Infos: www.kirchdorf.tirol.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.