12.10.2016, 14:04 Uhr

Mit dem "Pedibus" sicher zu Fuß in die Schule

Die SchülerInnen in Westendorf sind begeisterte Pedibus-„Fahrgäste“. (Foto: Westendorf)

Das Projekt „Pedibus“ soll Kinder auf einem sicheren Schulweg begleiten.

TIROL/WESTENDORF (red.). Besonders im Herbst passieren viele Unfälle am Schulweg. Das Projekt „Pedibus“ von Land Tirol und Klimabündnis Tirol möchte durch spielerische Sensibilisierung, die Achtsamkeit der Kinder im Straßenverkehr erhöhen. In Tirol sind seit Schulstart 20 Schulen und Kindergärten mit dem „Bus auf Füßen“ unterwegs. Im Bezirk Kitzbühel ist die Gemeinde Westendorf dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei.

Nach ein paar Wochen geht's auch alleine

„Gemeinsam geht’s leichter“ ist das Motto der Pedibus-Gruppen, die seit Schulstart zu Fuß in ihren Gemeinden und Städten unterwegs sind. In Kleingruppen mit einer Begleitperson machen sich die Kinder auf einer festgelegten Route auf den Weg in die Schule oder den Kindergarten. Mit ihrem persönlichen Pedibus-Fahrschein können die Kinder bei verschiedenen fixen „Haltestellen“ zusteigen. Die ehrenamtlichen Begleitpersonen – meist Eltern oder Großeltern – werden zu SchulwegpolizistInnen ausgebildet und sind mit Warnweste und Signalkelle ausgerüstet.
Das Programm ist jeweils auf vier bis sechs Wochen begrenzt, danach können die Schüler und Schülerinnen den Schulweg auch ohne Begleitpersonen meistern. Das fördert die Selbstständigkeit der Kinder, entlastet das Eltern-Taxi und die Gemeinschaft profitiert von weniger Verkehr auf den Straßen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.