28.06.2016, 12:11 Uhr

Zwei Kitzbüheler Volksschulen mit „Gütesiegel Lesen“ ausgezeichnet

LRin Beate Palfrader mit Direktorin Heidi Soretz (VS Brixen im Thale), Pädagogin Isabell Kaiser und Direktorin Regina Riser von der VS Reith bei Kitzbühel sowie Landesschulinspektorin Ingrid Handle (v. li.) (Foto: Land Tirol/Blickfang Photographie)

Förderung der Lesekompetenz – Land belohnt besonderes Engagement

TIROL/BEZIRK. Bildungslandesrätin Beate Palfrader zeichnete kürzlich im Innsbrucker Landhaus 17 Tiroler Volksschulen mit dem „Gütesiegel Lesen“ aus. Zusätzlich erhielten die Schulen insgesamt 21.750 Euro an Landesgeldern für den Ankauf neuer Bücher, Zeitschriften, Möbel, Neuer Medien oder für notwendige Raumadaptierungen ihrer Bibliotheken. Im Bezirk Kitzbühel durften sich die Volksschulen Brixen im Thale und Reith bei Kitzbühel über die Auszeichnung sowie Förderungen in Höhe von insgesamt 2.000 Euro freuen.
„Neben den Eltern und der Familie trägt vor allem die Schule dazu bei, die Neugierde an Büchern zu wecken und die Lesekompetenz zu fördern“, betonte LRin Palfrader und dankte den ausgezeichneten Schulen für ihren „vorbildlichen Einsatz“. Dieser umfasst eine Vielzahl an Maßnahmen wie attraktive Schulbibliotheken, altersgerechte Literatur, Lesepartnerschaften sowie Lesungen von Autorinnen und Autoren. Darüber hinaus ist an den prämierten Schulen speziell ausgebildetes Personal tätig.
Das „Gütesiegel Lesen“ wurde im Rahmen der Tiroler Schulbibliotheksoffensive 2012 ins Leben gerufen. Seit der Einführung des Gütesiegels im Schuljahr 2011/2012 wurden bereits 175 Tiroler Schulen damit ausgezeichnet. Insgesamt wurden rund 1,35 Millionen Euro an Fördergeldern ins das Schulbibliothekswesen investiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.