03.04.2016, 00:00 Uhr

2.253 Fahrräder in Tirol gestohlen

Die Zahl von Fahrraddiebstählen ist vor allem in Innsbruck sehr hoch. (Foto: MEV)

2015 erneut mehr Fahrradiebstähle; mehr als 50 % in Innsbruck

TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko/vcö). In Tirol wurden im Vorjahr 2.253 Fahrräder gestohlen, das ist der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Knapp mehr als die Hälfte der Fahrraddiebstähle passierte in Innsbruck. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl wies Innsbruck im Vorjahr im Landeshauptstädte-Vergleich die höchste Anzahl von gestohlenen Fahrrädern auf.

In Tirol gibt es rund 520.000 Fahrräder, 2.253 davon wurden im Vorjahr Diebesbeute. Österreichweit ist die Zahl der Fahrraddiebstähle im Vorjahr leicht auf 28.018 gesunken.

„In Innsbruck wird besonders viel Rad gefahren, entsprechend mehr Fahrräder sind hier in Verwendung. Umso wichtiger ist es, dass es ausreichend sichere Abstellplätze für Fahrräder gibt. Fehlende Fahrradparkplätze erleichtern Fahrraddieben das Handwerk“, betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Auch bei stark frequentierten Plätzen, wie Bahnhöfen oder Sportanlagen sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind mehr sichere Abstellplätze für Fahrräder wichtig.

Aufholbedarf sieht der VCÖ auch bei Wohnhäusern und Bürogebäuden. Für neue Wohnhausanlagen gibt es in Tirol bereits Vorgaben für die Mindestanzahl von Fahrradabstellplätzen und für deren Qualität.

93 Fahrraddiebstähle wurden im Vorjahr in Tirol geklärt. Der VCÖ rät, die Rahmennummer des Fahrrads zu notieren. Das erleichtert es, dass das Rad zum rechtmäßigen Besitzer zurückkommt. Da nur etwa jeder 25. Fahrraddiebstahl geklärt wird, empfiehlt der VCÖ bei hochwertigen oder neueren Fahrrädern eine Diebstahl-Versicherung. Dabei sollte auch Teilediebstahl inkludiert sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.