12.05.2016, 12:27 Uhr

KFV-Aktionen: Die Verkehrssicherheit erhöhen

Aktion am Zebrastreifen: GR Hermann Huber, KFV-Aktionsmitarbeiterin und Gabriele Zunegg (KFV).

Stadtgemeinde und "Kuratorium" setzten Sicherheits- bzw. Präventionsaktionen in Kitzbühel um.

KITZBÜHEL (niko). Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Bereich der Schutzwege und Radfahrerüberfahrten in Kitzbühel zu erhöhen, setzte die Stadtgemeinde in Zusammenarbeit mit dem KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) im Mai die Verkehrssicherheitsaktionen „Zebra“, „Hab dich im Blick“ und
„Gib Autofahrern eine Chance“ um.

"Dabei motivieren zwei Aktionsmitarbeiter des KFV an zwei Tagen die Verkehrsteilnehmer zum richtigen Verhalten an Schutzwegen und Radfahrerüberfahrten und rufen Vorrangregeln in Erinnerung. Ziel der
Aktionen ist es, Verkehrsteilnehmer für ständige Vorsicht und gegenseitige
Rücksichtnahme zu sensibilisieren, um nachhaltig die Zahl der Unfälle zu
reduzieren", erklärt Gabriele Zunegg vom KFV.

25 % aller Unfälle mit Fußgängern ereignen sich auf Österreichs Schutzwegen. In diesen Bereichen sind Präventionsmaßnahmen zur Erhöhung der Vekehrssicherheit besonders wichtig, wie Zunegg betont. Mit den erwähnten Aktionen wurden motorisierte Verkehrsteilnehmer ebenso erreicht wie Radfahrer und Fußgänger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.