07.04.2016, 17:08 Uhr

Radweg-Lückenschluss St. Johann-Fieberbrunn kommt

An der Grenzbrücke: Stefan Seiwald, Ingrid Felipe, Walter Astner, Erwin Obermaier, Michael Berger.

LH-Stv. Ingrid Felipe besuchte BH und begutachtete Moor in Going und Fahrradweg St. Johann-Fieberbrunn.

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Im Rahmen ihrer Tour durch alle Bezirke besichtigte LH-Stv. Ingrid Felipe (Grüne) in den Regionen Naturschutz- und Mobilitätsprojekte.

Im Bezirk Kitzbühel besuchte Felipe das revitalisierte Moor in St. Johann/Going – gemeinsam mit Schutzgebietsbetreuerin Nicole Schreyer und VertreterInnen der Bezirkshauptmannschaft. "Hier ist in Zusammenarbeit von Land, ÖBf und Tourismusverbänden wieder wertvoller Lebensraum für seltene Tiere, aber auch ein Naherholungsgebiet entstanden", so Felipe.

Anschließend wurde der Radweg von St. Johann nach Fieberbrunn mit den Bürgermeistern Stefan Seiwald und Walter Astner und Erwin Obermaier (Leiter Baubezirksamt) besichtigt und die Pläne für den Lückenschluss vor Ort erörtert. "Gearbeitet wird an der Gemeindegrenze an einer neuen Brücke, wobei der Radweg mitgeplant wird", so Obermaier und Felipe.

Für den 700 Meter langen Lückenschluss beim Radweg ist die Gemeinde Fieberbrunn in Verhandlung mit einem Grundbesitzer. "Ich hoffe wir kommen zu einer Einigung und der Radweg kann bald hinter dem Klärwerk entlang der Ache gebaut werden", so Astner. Beim Straßen- bzw. Brückenbau wird eine mögliche Erweiterung des Klärwerks in die Planungen miteinbezogen, so Obermaier. Felipe sagte finanzielle Unterstützung seitens des Landes zu.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.