19.05.2016, 11:58 Uhr

166 Teams beim Cordial Cup, Riesen-Fußballfest

1860 München. (Foto: Cordial Cup)

Cordial Cup: Siege für 1860 München, VfB Stuttgart, Red Bull Salzburg und Girls aus Finnland.

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Der heurige Cordial Cup zu Pfingsten war wieder ein Fußball-Fest der Sonderklasse. Über 3.000 Kinder und Begleitpersonen, 166 Teams aus 19 Nationen (darunter 21 österreichische Teams, eine Tirol- und eine Bezirksauswahl), mehrere ehemalige Profis als Trainer (A. Zicker, A. Frei, St. Meissner), 412 Vorrundenspielen auf elf Plätzen in fünf Tourismusregionen (Bezirke Kitzbühel und Kufstein), 1.878 Tore - das sind nur einige der imposanten Eckdaten des bestbesetzten Nachwuchsturniers Europas.

Schon bei der Eröffnungsfeier am Freitag in Kirchberg herrschte ausgelassene Stimmung. Am Samstag wurden die Vorrunden in elf Stadien ausgetragen, wobei es einige saftige Überraschungen gab – so demontierte die Tiroler Mädchen-Auswahl beim Girl's Cup die Titelverteidigerinnen des 1. FC Nürnberg. Sie scheiterten erst im Halbfinale an den späteren Siegerinnen.
Am Sonntag folgten die Achtel-, Viertel- und Semifinali und letztlich am Nachmittag die vier Finalspiele in der Langau in Kitzbühel vor der Rekordkulisse von 5.000 Fans.

Mit Red Bull Salzburg (U15, Sieg gegen Grasshoppers Zürich) gab es nach zwei Jahren wieder einen Cup-Sieger aus Österreich. Stuttgart gewann die U13 (gegen FSV Mainz 05), 1860 München die U11 (gegen 1. FC Nürnberg) und bei den Mädchen siegten die Finnen des FC Honka (gegen Hoffenheim).

"Der besondere Dank geht an die austragenden Vereine, ohne die das Monsterprogramm nicht zu bewältigen wäre", so Cheforganisator Hans Grübler.

Fotos: Cordial Cup, Kogler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.