10.04.2016, 22:59 Uhr

Blütezeit statt Frühjahrsmüdigkeit

Leichtes Spiel: St. Johanns Patrick Hager (grüne Dress) steuerte zwei Treffer zum 9:0 Triumph über Alpbach bei

Heisser Fussball am kalten Wochenende. Der Blick auf die aktuellen Fußball-Ergebnisse zeigt: Gleich ein Dutzend der heimischen Mannschaften ging am Wochenende als Sieger vom Platz. Einige Höhepunkte daraus.

Zwei Spiele – vier Punkte. Für Regionallist Kitzbühel brachte die Englische Woche die ersten Erfolgserlebnisse nach dem vorangegangenen Frühjahrsfrust mit drei Niederlagen zum Saisonstart. Beim 2:1 Heimtriumph im Nachtragsspiel über den Tabellenzweiten Anif stellte die Markl-Elf ihre Regionaliga-Tauglichkeit ebenso unter Beweis wie beim 2:2 Auswärtsremis gegen den Tabellensiebenten Wacker Innsbruck Amateure, bei dem Kitzbühel 40 Minuten in Unterzahl mit nur zehn Mann zu bestehen hatte. Apropos Ligatauglichkeit: Nur sechs der 16 Teams haben mehr Tore geschossen, bei den Gegentreffern liegt Kitzbühel im Ranking auf Platz 11. Dennoch steckt die Markl-Elf mit Tabellenrang 14 tief in der Abstiegszone. Vom Nichtabstiegsplatz trennen sieben Punkte. Das Restprogramm bis Saisonschluss gibt Hoffnung. In den neun Runden geht es sieben mal gegen einen Klub aus der unteren Tabellenhälfte, darunter gegen sämtliche direkte Abstiegsgegner.

Landesligaklubs im Hoch
Nach zwei Remis zum Saisonauftakt feierte St. Ulrich im ersten Heimspiel nach der Winterpause auch gleich den ersten Sieg – 2:1 über Walchsee. Damit behaupteten die Pillersee-Kicker Rang 7 in der Landesliga. Nur einen Zähler zurück auf Rang 9 lauert Kirchberg, das ebenfalls den ersten Frühjahrs-Heimsieg feierte – nach zwei kernigen Niederlagen. Vom Pannenstreifen auf die Überholspur gewechselt hat Brixen, das mit dem 4:2 Erfolg über den Tabellenvierten Hippach den zweiten Sieg im zweiten Frühjahrsspiel feierte und die Rote Laterne an Kufstein 1b abgeben konnte.

Torfestival in St. Johann
St. Johann bot dem Heimpublikum anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Zuschauertribüne eine außergewöhnliche Einweihungsparty. 9:0 siegte die Elf von Trainer Albert Trixl gegen das chancenlose Tabellenschlusslicht Alpbach. Die Gäste waren mit dem letzten Aufgebot im Koasastadion aufgelaufen, sogar Trainer Gschösser musste aushelfen und als Wechselspieler die letzten 20 Minuten ins Geschehen eingreifen. St. Johann bestrafte die Schwächen der Gäste gnadenlos und nutzte die Gelegenheit, die Torbilanz zur besten der Liga aufzufetten. Zur gleichen Zeit lieferte sich wenige Kilometer entfernt Kirchdorf mit Titelanwärter Westendorf ein Duell auf Augenhöhe. Die Gastgeber konnten gegen die seit nunmehr sechs Runden ungeschlagenen Brixentaler, zugleich auch beste Auswärtsmannschaft der Liga (17 Zähler aus 8 Partien), zweimal einen Rückstand egalisieren – Endstand 2:2: Westendorf verkürzte als Tabellenzweiter den Rückstand auf Spitzenreiter Söll auf zwei Zähler, da der Gebietsliga-Primus gegen Schwoich eine Niederlage kassierte.


Ergebnisse vom 8./9./10. April 2016:

Regionalliga-West

Kitzbühel – Anif 2:1 (1:1) - Nachtragsspiel am Dienstag, 5.4.
Wacker Innsbr. Amateure – Kitzbühel 2:2 (1:2)

Landesliga
St. Ulrich – Walchsee 2:1 (1:0)
Kirchberg – Brixlegg/Rattenberg 4:2 (2:0)
Brixen – Hippach 4:2 (3:1)

Gebietsliga

Kirchdorf – Westendorf 2:2 (1:2)
St. Johann – Alpbach 9:0 (4:0)
Thiersee – Fieberbrunn 0:1 (0:0)

Bezirksliga
Wildschönau – Hopfgarten/Itter 0:6 (0:2)
Going – Radfeld 1:0 (0:0)

1. Klasse:
Kössen – Hochfilzen 2:0 (2:0)
Reith – Ellmau 2:1 (1:1) – 13
Schwaz 1b – Kitzbühel 1b 1:1 (1:0)

2. Klasse:
Kirchberg 1b - Brixlegg/Rattenberg 1b 2:0 (1:0)
Oberndorf – Fieberbrunn 1b 1:2 (0:1)
Brixen 1b – Söll 1b 3:1 (2:1)
Bruckhäusl 1b – Waidring 3:0 (1:0)
St. Johann 1b – Walchsee 1b abgesagt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.