13.03.2016, 22:25 Uhr

Legionäre gegen den Abstieg

Mittelfeldspieler Luka Dzidziguri (links) war mit 8 Treffern bislang erfolgreichster Kitz-Torjäger in der laufenden Meisterschaft. Im Frühjahr soll der 21-jährige Martin Boakym aus Ghana diese Rolle übernehmen.

Mission Klassenerhalt: FC Kitzbühel holt junges Ausländer-Trio

Mit dem Abstiegsgespenst im Nacken startet der FC Eurotours Kitzbühel in die Frühjahrssaison der Regionalliga West. Mit fünfzehn Zählern und Tabellenrang 14 ist die Ausgangslage keineswegs rosig. Der Höhenflug im Premierenjahr, den die Truppe von Trainer Alex Markl mit Rang fünf in der Meisterschaft beendete und der alle Erwartungen übertraf, hat sich zu einem harten Kampf um den Klassenerhalt gewandelt. FC Kitzbühel-Obmann Kurt Fritzenwanger zeigt sich dennoch optimistisch: "Mit Wattens wartet anfangs zwar ein sehr starker Gegner, aber die Frühjahrssaison ist noch lange und wir sollten trotz widriger Umstände die Klasse halten".

Aufgerüstet
Damit die Mission gelingt, haben die Gamsstädter drei junge Legionäre verpflichtet. Martin Boakym, 21-jähriger Stürmer aus Ghana, soll für die notwendigen Tore in den ausstehenden 14 Runden sorgen. Der Westafrikaner spielte in der Serie D Italiens, der vierthöchsten Fußball-Liga und der gleichzeitig höchsten Amateurliga des Landes. Das Mittelfeld verstärkt Mohamed Rinto Doumbouye (24) aus Guinea, der zuletzt in der dritten Liga in Polen im Einsatz stand. Der dritte Ausländer heißt Erik Kisharmadas. Der 21-jährige Verteidiger wechselt aus Westungarn vom Klub Kethely SE nach Kitzbühel. Mit Daniel Elmerer schaffte ein junger Eigenbauspieler den Sprung in den Westliga-Kader.

Abgänge: Josef Viertler (Bramberg), Patrick Astl (Kirchdorf), Zoltan Horvath, der zum Mittelständler der Oberösterreich-Liga nach Perg wechselte, und Andreas Lovrec.

Sechs Testspiele absolvierte Kitzbühel in der Vorbereitung, fünf davon wurden gewonnen. 1:0 gegen Bramberg, 5:2 Sieg gegen Zell am See, 3:1 gegen Wörgl, 2:0 gegen Fügen und zum Abschluss der Vorbereitungsserie ein 8:2 über UPC Tirol Liga-Leader Kirchbichl. Einzig gegen Westliga-Rivale Schwaz setzte es eine 0:1 Niederlage.

Herkulesaufgabe
Gleich zu Beginn der Frühjahrssaison müssen Hartl & Co bei Tabellenführer Wattens antreten. Die Kicker aus der Kristallgemeinde konnten alle acht Heimspiele gewinnen und gelten als Titelfavorit um den Titel. Schafft Wattens das Meisterstück, müssen am Saisonende nur die letzten drei aus der Westliga absteigen, da für Vorjahresaufsteiger Austria Salzburg der Zwangsabstieg aus der zweiten Bundesliga (Sky Go Erste Liga) fest steht. So könnte Kitzbühel letztendlich von der Pleite des Salzburger Traditionsvereins profitieren.

Cup-Hoffnung
Zumindest im Viertelfinale des TFV-Kerschdorfer Cups bleibt Kitzbühel ein Gegner aus der eigenen Liga erspart. Am 5. April empfängt die Markl-Elf auf eigener Anlage mit dem SC Imst den Tabellen-Dritten der UPC Tirol Liga. Die weiteren Begegnungen: Kufstein gegen Reichenau, Wattens gegen Schwaz und Telfs gegen das Überraschungsteam aus Münster.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.