20.09.2016, 22:38 Uhr

ÖFB Cup-Aus für Kitzbühel

Auch wenn Linz-Verteidiger Thomas Günter Jackel diesen Eckball im Kitzbüheler Strafraum nur knapp verfehlt, die Gäste hatten dennoch das glücklichere Ende für sich

1:2 Heimniederlage nach starker Leistung gegen Blau-Weiß Linz

Es hat nicht wollen sein! Kitzbühels Traum von der Überraschung im ÖFB Samsung Cup gegen Blau-Weiß Linz blieb unerfüllt. Die Markl-Elf hatte nur in der ersten Halbzeit große Mühe mit dem aktuellen Tabellenschlusslicht der zweithöchsten Liga. Die Pause nutzte Kitzbühel, um den Respekt vor dem Gegner abzuschütteln. Denn nach Wiederbeginn diktierten plötzlich die Gastgeber das Geschehen. Nach dem Ausgleich zum 1:1 (50.) durch Tom Richards scheiterte Kitzbühel immer wieder nur knapp am zweiten Treffer. So etwa Yigit Baydar, der nach Vorarbeit von Richards Linz-Goalie Hankic zu einer Glanzparade zwang.
In einem offenen Schlagabtausch in der Schlussphase hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Der für den Linzer 1:0-Torschützen Darijo Pecirep eingewechselte Christian Falk stand plötzlich allein vor Kitz-Goalie David Stöckl und ließ sich diese Chance zum 2:1 (81.) nicht entgehen. 440 Zuschauer, darunter nur wenige Gäste-Fans, verfolgten das Kräftemessen in der 2. Runde des österreichischen Fußball-Cups.

Torfolge:
0:1 (21.) Darijo Pecirep
1:1 (50.) Tom Richards
1:2 (81.) Christian Falk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.