05.05.2016, 12:25 Uhr

Bundesminister Andrä Rupprechter besuchte Egger-Werk in St. Johann

Albert Berktold (2. v. li.) und Matthias Danzl (re.) informierten die Besuchergruppe. (Foto: Tiroler VP)
ST. JOHANN (navi). Landwirtschafts- und Umweltminister Andrä Rupprechter stattete im Rahmen seines Bezirksbesuches der Firma Egger einen Besuch ab. Gemeinsam mit LA Josef Edenhauser und Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Peter Seiwald absolvierte Rupprechter unter Führung von Werksleiter Matthias Danzl und Produktionsgeschäftsführer Albert Berktold eine Werkstour durch den rund 900 Mitarbeiter beschäftigenden Betrieb.

Begleitet wurde die Gruppe von Maschinenring-Bezirksobmann Hermann Huber, Bauernbund-Bezirksobmannstv. Josef Fuchs und Ministersekretär Stephan Wiener.

Begeistert zeigte sich der Minister von der von Egger entworfenen modularen Holzbauweise sowie der Versorgung der Anrainergemeinden Oberndorf und St. Johann mit Fernwärme.
Rupprechter gab das Versprechen ab, sich im Zuge der bevorstehenden Novelle des Ökostromgesetzes im Rahmen seiner Möglichkeiten für die verstärkte Förderung nachwachsender Rohstoffe einzusetzen.

Egger betreibt Werke in sieben Ländern Europas an 17 Standorten und ist damit die führende Marke für Lösungen rund um das Leben und Arbeiten mit Holz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.