14.10.2016, 09:25 Uhr

EGGER wurde zur Raumstation

EGGER als Gastgeber am Raumfahrts-Tag. (Foto: EGGER)

Am "Community Day der Raumfahrt" brachte EGGER Kosmonauten und SchülerInnen zusammen.

ST. JOHANN (red.). Mit dem Besuch zweier russischer Kosmonauten wurde am "Raumfahrt Community Day" das EGGER Werk zur Raumstation für Lehrlinge, Schülerinnen und Schüler. Den Lehrlingen der EGGER Werke St. Johann und Wörgl sowie den SchülerInnen der Neuen Mittelschule und des Bundesoberstufenrealgymnasiums St. Johann bot sich die einmalige Gelegenheit, zwei Raumfahrer hautnah zu erleben und gleichzeitig Informationen zu Lehrberufen bei EGGER aus erster Hand zu erfahren.

EGGER und die Raumfahrt

Im Jahre 1961, als der russische Kosmonaut Juri Gagarin als erster Mensch ins Weltall flog, wurde in St. Johann das erste EGGER Werk in Betrieb genommen. Heute, 55 Jahre später, steht und produziert das jüngste Werk der EGGER Familie im Geburtsort von Juri Gagarin, der russischen Stadt Gagarin, die wiederum nach dem Kosmonauten benannt worden ist - so die Gemeinsamkeiten.
Als Unterstützer des „Community Day“ hieß EGGER gemeinsam mit den Lehrlingen der Werke St. Johann und Wörgl sowie den Schülern des Bundesoberstufenrealgymnasiums (BORG) und der Neuen Mittelschule (NMS) St. Johann die beiden russischen Raumfahrer Vladimir Titov und Aleksander Samokutyaev im Werk St. Johann willkommen. Vladimir Titov, der im Jahr 1987 erstmals ein ganzes Jahr im erdnahen Weltraum verbrachte, bewältigte insgesamt vier Raumflüge. Alexander Samokutyaev, der noch aktiv im Raumfahrt-Dienst tätig ist, fliegt 2018 das dritte Mal ins All.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.