28.09.2016, 15:30 Uhr

Erst Beschneiung, dann Gondelbahn in St. Johann

Die alten Schlepplifte sollen 2017/18 ausgedient haben.

Bau der Eichenhof-Gondelbahn erst 2017; aktuell Aufrüstung bei Beschneiungsanlage.

ST. JOHANN (niko). Wie berichtet sollen die Eichenhof-Schlepplifte durch eine leistungsfähige Gondelbahn mit zwei Zwischenstationen auf den Harschbichl ersetzt werden. Mit der 20-Millionen-Investition, die nach dem Einstieg von Skistar bei den Bergbahnen St. Johann möglich wird (wir berichteten), wird vor allem ein neuer, leistungsfähiger Einstieg ins Skigebiet geschaffen und das Gebiet Eichenhof attraktiviert.

Nachdem der Gondelbahn-Bau bereits für heuer vorgesehen war, mussten die Pläne auf 2017 verschoben werden. "Am 22. Juni fand die ministerielle Bauverhandlung statt; diese verlief positiv. Der Baustart wird nun direkt nach der Wintersaison 2016/17 vonstatten gehen", so Aufsichtsratsvorsitzender Bgm. Stefan Seiwald.

Aktuell wird umfangreich (rund 3 Millionen Euro) in die Beschneiung investiert. "Die bestehende Beschneiungsanlage wird mit neuen Schneeerzeugern bestückt, die Pumpanlage des Speicherteichs mit zwei Kühltürmen auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Damit wird eine lückenllose Beschneiung der Hauptabfahrten gewährleistet", so Seiwald. Weitere Pläne gibt es für einen Speicherteich Eichenhof und die "Sportiv-Abfahrt". Auch ein umfassender Masterplan für die strategische Weiterentwicklung des Skigebiets, neuer Marketingauftritt und umfassende Werbeaktivitäten stehen am Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.