30.05.2016, 13:41 Uhr

"KAM together" im Jakobskreuz auf der Buchensteinwand

Ein "KAM together" für die heimischen Touristiker auf dem Jakobskreuz. (Foto: KAM)
Die Mitarbeiter der vier Kitzbüheler Alpen-TVBs verbrachten einen informativen, geselligen Nachmittag auf der Buchensteinwand.

ST. JAKOB (navi). Immer wieder treffen sich die TVB-Mitarbeiterinnen der Kitzbüheler Alpen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch, der den Namen "KAM together" trägt. Heuer ging's hoch zur Buchensteinwand. Nach Mittagessen im Alpengasthof marschierten die Touristiker in den Panorama-Seminarraum ins Jakobskreuz.

Toni Wurzrainer, Ideengeber vom Jakobskreuz, gab einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und in die Erlebnisvielfalt der Aussichts-Attraktion.

Zu Beginn der Referate begrüßte Gastgeber TVB-GF Florian Phleps seine KollegInnen und übergab das Wort an Wurzrainer, der eindrucksvoll das rege sowie ständig steigernde Besucherinteresse vom Jakobskreuz darlegte. "Vielen Dank für Eurer Kommen, Ihr seid unsere wichtigsten Partner in der Region als Meinungsbildner und Gästelieferanten", streute Wurzrainer der versammelte Runde Blumen.

Zukunft der Kitzbüheler Alpen: neue Produkte KAT-Walk, TransKitzalp und neue Mitarbeiterin im Incoming

Christina Jöchtl, die seit Jänner in der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH (KAM) angestellt ist ,stellte die Neuerungen am KAT-Walk inklusive der kürzeren Weitwanderweg-Variante "KAT Walk Kompakt" vor. "Über unser neues Buchungstool kann der Gast jetzt direkt den KAT Walk Kompakt, den KAT-Walk Alpin sowie das neue Bikeprodukt online durchbuchen", erläuterte Jöchtl. Der aktuelle Buchungsstand von vorwiegend deutschen, österreichischen und dänischen KAT-Walkern liegt bereits bei knapp 460 Personen, Ziel sei die 1.000er-Marke zu überschreiten.

Kurt Tropper präsentierte das neue TransKitzAlp-Druckwerk. Der Weit-Bikerweg über die Kitzbüheler Alpen erstreckt sich über vier Etappen: von Mariastein und Hopfgarten über die Kelchsau ins Windautal, der schwierigen Brixtental-Etappe nach St. Johann bis zum Endpunkt über den Kalkstein nach St. Ulrich bis nach Fieberbrunn. In Summe sind 187 km und 8.600 Höhenmeter per Mountainbike zu erradeln. Die Tour ist E-Mountainbike tauglich, schwierige Single Trails können umfahren werden.
Im heurigen Sommer arbeitet man an einer Variante "light" um die Zielgruppe der Genuss-Biker besser anzusprechen. Die Kochart-Betriebe, die an der Strecke liegen, bzw. das Thema Kulinarik soll besser mitvermarktet werden.

TVB-GF Gernot Riedel (St. Johann) gab einen Zukunftsausblick in die neue Vermarktungsrichtung der KAM, die sich verstärkt dem Produktmanagment widmen wird. "Bereits in der nächsten Woche wird das "Board of Directors" in Klausur gehen, um die neuen Kernaufgaben auszuarbeiten. Die geänderten Rahmenbedingungen machen dies notwendig", schildert Riedel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.