22.09.2016, 11:10 Uhr

Kitzbühelerin kämpft als einzige Frau um Titel "Koch des Jahres"

Die Kitzbüheler Sous Chefin lässt sich beim Kochen aus verschiedenen Quellen inspirieren. (Foto: Lukas Kirchgasser Fotografie)

Christina Steindl auf dem Weg ins Finale der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga 2017.

KITZBÜHEL. Als einzige weibliche Kandidatin hat sich Christina Steindl von der Rohrmoser Kocht GmbH für die Teilnahme an dem renommierten Wettbewerb "Koch des Jahres" qualifiziert. Am 10. Oktober tritt die gebürtige Kitzbühelerin in der Panzerhalle Salzburg live gegen ihre fünf Konkurrenten aus der D-A-CH-Region an, um sich in das Finale auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga 2017 zu kochen.

In 5 Stunden mit 3 Gänge-Sternemenü ins Finale

In einem Live-Cooking-Wettkampf nimmt sich Christina Steindl der Herausforderung an, in nur fünf Stunden ein 3-Gänge-Sternemenü zu präsentieren.
Die 26-jährige Sous Chefin beschreibt sich als Powerfrau und genau das spiegelt auch ihr Küchenstil wider: exzentrisch und modern liebt sie es, mit unbekannten Lebensmitteln zu arbeiten und dabei die Regionalität und Nachhaltigkeit nicht aus den Augen zu verlieren.
Den eigenen kreativen Freigeist schätzt sie auch an ihrem Assistenten Maximilian Manzenreiter, der ihr in Salzburg zur Seite stehen wird.
Schafft Steindl es unter die ersten zwei Plätze, qualifiziert sie sich für das Finale, das im Herbst 2017 auf der Anuga stattfinden wird. Dort würde sie um den prestigeträchtigen Titel "Koch des Jahres" und Preisgelder in Höhe von insgesamt 16.000 Euro kämpfen.

Als eines von sechs Nachwuchstalenten hat sich auch der in Kirchdorf lebende, selbstständige Privatkoch Christopher Sakoschek (cs-cooking) für die Teilnahme an dem renommierten Wettbewerb "Koch des Jahres" qualifiziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.