19.04.2016, 12:45 Uhr

Mehr Geld für die heimischen Seilbahn-Beschäftigten

H. Hanser, A. Hochwimmer: "Wegen niedriger Inflation schwierige Verhandlungen." (Foto: ÖGB)

ÖGB Kitzbühel: KV-Abschluss Seilbahnen bringt Lohnplus von durchschnittlich 1,55 %

KITZBÜHEL (niko). Eine Lohnerhöhung von durchschnittlich 1,55 % konnte die vida für die rund 15.000 Beschäftigten in der Seilbahnbranche erreichen. „Erzielt wurde insgesamt eine Erhöhung ab 1. Mai um 1,4 % bzw. um mindestens 28 Euro im Monat. Diese monatliche Anpassung entspricht sogar einem Lohnplus von 1,9 %. Die Laufzeit des Abkommens beträgt ein Jahr“, erklärt der ZBRV der Bergbahn Kitzbühel und stv. Verhandlungsführer der Arbeitnehmerseite, Andreas Hochwimmer.

Die Lehrlingsentschädigungen werden um 1,9 % erhöht. Zusätzlich konnten auch im Rahmenrecht Verbesserungen und Klarstellungen für die Beschäftigten erreicht werden. „Die Seilbahnen sind für unseren Bezirk ein maßgeblicher Wirtschaftsfaktor und bedeutender Arbeitgeber. Der neue Kollektivvertrag sichert die Rechte aller in der Branche Bediensteten und sorgt für faire Arbeitsbedingungen“, so Hansjörg Hanser, ÖGB Regionalsekretär.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.