30.04.2016, 11:04 Uhr

SkiStar hat nun Mehrheit bei St. Johanner Bergbahnen

Bgm. Stefan Seiwald, Vorstandsvorsitzender SkiStar Mats Arjes, TVB-Obmann Josef Grander, Bgm. Hans Schweigkofler. (Foto: Bergbahnen)

Kapitalerhöhung bzw. Einstieg mit 10 Millionen Euro; Schweden halten künftig 68 % der Anteile.

ST. JOHANN/OBERNDORF (niko). Nach der sechsjährigen Restrukturierung der St. Johanner Bergbahen wurde nun der erfolgreichste Skiliftbetrieber Europas – SkiStar AB aus Schwden – als Partner gewonnen. Am Donnerstag wurde der Vertrag für den Einstieg mittels Kapitalerhöhung (10 Millionen Euro) unterzeichnet. Der Vertrag wurde zwischen SkiStar, TVB St. Johann und den Gemeinden St. Johann und Oberndorf geschlossen. Durch die Übernahme bzw. Kapitalerhöhung werden die Schweden künftig 68 % des Stammkapitals halten (wir berichteten bereits).

"Mit St. Johann haben wir ein gutes Skigebiet gefunden, um SkiStar in den Alpen zu etablieren. Wir sehen hier wirklich gutes Entwicklungspotenzial. Wir können künftig neben unseren skandinavischen Skigebieten auch ein Angebot in den Alpen bieten", betont Mats Arjes, Vorstandsvorsitzender von SkiStar AB.

"Große Chance"

"Mit dem Einstieg von SkiStar können wir unseren wichtigen touristischen Infrastrukturbetrieb nach vorne bringen; das ist eine große Chance für die gesamte Region und wir können die positive Entwicklung der letzten Jahre weiterführen", so Bgm. Stefan Seiwald.

"Unserer Region wird mit dem Einstieg von SkiStar touristisch eine einmalige Chance zur Weiterentwicklung geboten", ergänzt TVB-Obmann Josef Grander.

SkiStar AB/Facts

SkiStar ist eine AG, an der schwedischen Börse notiert; sie besitzt und betreibt Skigebiete in Sälen, Åre, Vemdalen (SWE, 51 % Martanteil), Hemsedal, Trysil (NOR, 30 % Marktanteil); der Umsatz liegt bei über 200 Mio. €; SkiStar zählt zu den größten Skigebietsbetreibern der Welt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.