26.09.2016, 13:58 Uhr

Zweiklassen-Gesundheitssystem im Fokus der ÖGB

Vorstandssitzung. (Foto: ÖGB Kitzbühel)
KITZBÜHEL (navi). Im Mittelpunkt der jüngsten Vorstandssitzung der Kitzbüheler ÖGB-PensionistInnen standen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP & CETA sowie das Gesundheitssystem.
„Die Aushebelung der sozialen, demokratischen und ökologischen Standards mit dem einzigen Ziel, jegliche Handelshemmnisse aus dem Weg zu räumen und den Welthandel auszuweiten, können wir PensionistInnen nicht gut heißen“, meinte Josef Brandstätter, Kitzbühels ÖGB-Pensionistenvertreter. Er warnt außerdem davor, dass sich das Gesundheitssystem immer mehr zu einem Zweiklassen-System entwickle. Ebenfalls im Fokus standen die Pensionen. „Die geringen Pensionsanpassungen und die generell niedrigen Pensionen werden zunehmend zum Problem. Der Verbraucherpreisindex spiegelt aus unserer Sicht die reale Gewichtung des Warenkorbs nicht entsprechend wider“, so Brandstätter.
Große Sorge bereite ihm auch die künftige Finanzierung von Pflegeeinrichtungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.