31.08.2016, 08:00 Uhr

In Maria Wörth werden Strandbäder zukunftsfit gemacht

Der See ist von der Straße aus beim Strandbad Reifnitz nicht zu sehen. Das soll sich ändern

Strandbad Dellach soll schon 2017 in neuem Glanz erstrahlen, eine Öffnung zur Straße strebt man im Strandbad Reifnitz an.

MARIA WÖRTH (vp). Die drei Strandbäder der Gemeinde Maria Wörth stehen jetzt im Fokus. Modernisierungen stehen an. Für das Strandbad Sekirn wurde schon ein Grundankauf getätigt, auch ein Kabinentrakt wurde angeschafft. "200.000 Euro haben wir investiert, um dem Strandbad Sekirn eine Zukunft zu gewährleisten", sagt Bürgermeister Markus Perdacher.

Modernisierung im Strandbad Dellach

Für das Strandbad Dellach wurde ein Architekt damit beauftragt, eine Modernisierung zu planen. Neue WC-Anlagen, eine Änderung des Eingangsbereiches und eine Solaranlage für die Warmwasser-Aufbereitung stehen dabei im Zentrum des Projekts, für das ein Auftragsvolumen von etwa 250.000 Euro ausgewiesen wird. "Der Plan ist, die Modernisierung bis zur Sommersaison 2017 abzuschließen", so Perdacher.

Öffnung nach vorne

In Vorplanung befindet sich das Projekt rund um das Strandbad Reifnitz, das auch im Rahmen der heurigen Ideenwerkstatt für die zukünftige Entwicklung Reifnitzs Kernthema war. Perdacher: "Auch hier geht es um eine Modernisierung. Zentral ist, dass wir durch eine gute Gastronomie und durch einen Multifunktionsraum im ersten Geschoß eine Saisonverlängerung anstreben." Der Multifunktionsraum könnte mit Sportgeräten ausgestattet oder für kleinere Veranstaltungen geeignet sein.
Weiters soll das Bad zur Straße hin geöffnet werden, was bedeutet, dass der See zu sehen sein soll. Laut Kostenschätzungen geht es hier um ein Auftragsvolumen von rund einer Million Euro.

Neue Promenade

Die zukünftige Ausrichtung von Reifnitz wurde ja als Bürgerbeteiligungsprojekt entwickelt. Die Neuausrichtung des Strandbades ist hier ein erster Schritt. "Hinzu kommt, dass wir die Promenade vom Kinderspielplatz bis zur Süduferstraße sanieren wollen", so Perdacher.

Ein Masterplan wurde aber nicht nur für Reifnitz, sondern auch für Maria Wörth ausgearbeitet. "Auch hier bleiben wir am Ball", so Perdacher. "In Planung ist eine Platzgestaltung im Bereich der Schiffsanlegestelle." Noch immer sei man in Verhandlungen mit der Kirche über einen Kirchen-Rundweg, um barrierefrei zur beliebten Wallfahrtskirche zu gelangen.


Was sonst noch passiert:


Nachmittagsbetreuung:
Eine räumliche Erweiterung in der Volksschule für die Nachmittagsbetreuung ist geplant. Momentan wird von einem Architekten ein Entwurf erstellt. Ist die Grobplanung abgeschlossen, will man sich um mögliche Förderungen kümmern. Bgm. Markus Perdacher: "Mit Förderungen durch den Schulgemeindeverband ist allerdings erst 2018 wieder zu rechnen."

Straßensanierung:
Im Herbst beginnt die Komplettsanierung der Golfstraße bis zum Schieflinger Weg. Die Erneuerung verursacht Kosten von 550.000 Euro, auch Wasser- und Kanalleitungen werden saniert.

Lesen Sie dazu auch:

* Ideenwerkstatt macht in Reifnitz Halt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.