31.03.2016, 11:00 Uhr

Klagenfurt Land: Vandalismus und Einbruchsdiebstähle beschäftigen die Polizei

Eigentumsdelikte wie Einbruchsdiebstahl und Sachbeschädigungen, vor allem Vandalismus, sind die zwei Problemfelder für die Polizei im Bezirk Klagenfurt Land (Foto: KK)

Die Polizei im Bezirk setzt auf Prävention. Aufgrund der häufigen Vandalismus-Vorkommnisse ist man auch in Schulen unterwegs.

KLAGENFURT LAND (vp). Um 6,6 Prozent ging die Gesamtkriminalität im Bezirk Klagenfurt Land 2015 zurück, 1.962 gerichtlich strafbare Delikte wurden angezeigt. "Wir sprechen von einem Stadt-Land-Gefälle, denn in Klagenfurt Stadt kam es da sogar zu einem Anstieg", spricht Philipp Glanzer vom Kriminalreferat des Bezirkspolizeikommandos Klagenfurt von einer Besonderheit.
Die Aufklärungsquote ist im Bezirk gegenüber 2014 etwas gesunken, doch mit 45,4 Prozent wird trotzdem fast jedes zweite Delikt geklärt.

Zwei Problembereiche

Zwei Bereiche beschäftigen die Polizei besonders - die Eigentumsdelikte und die Sachbeschädigungen, dabei vor allem der Vandalismus. Glanzer: "Wir verzeichnen 2015 sogar einen Rückgang, doch die absoluten Zahlen geben zu denken."
Einbruchsdiebstähle sind seit Jahren ein "Hotspot" im Bezirk. Einbrüche in Betriebe kamen 2015 vor allem in den Gewerbezonen Ebenthal und Grafenstein vor. "Da setzen wir auf technische Überwachungssysteme und Streifen, auch zivile." Die Polizei begegnet dem Problem vor allem auch mit Präventionsarbeit bei den Opfern hinsichtlich Eigenheimschutz.

Vandalismus-Spitze zu Halloween

Auf Prävention setzt man auch in Sachen Vandalismus. Glanzer: "Zu Halloween und an den Wochenenden gab es da Spitzen. Die Täter sind hauptsächlich Jugendliche. Oft ist die Grenze zwischen Scherz und strafbarer Handlung fließend. Also setzen wir auf Prävention in Schulen oder Jugendbetreuungszentren."

Was die Cyber-Kriminalität betrifft, blieb hier die Anzahl der Fälle 2014 (493) und 2015 (499) annähernd gleich. Auch die Aufklärungsquote ist - anders als man denken würde - mit 47,7 Prozent 2015 recht hoch. Die Präventionsoffensive der Polizei geht hier in Richtung Senioren.


Kriminalstatistik - Zahlen:

Gesamtkriminalität (angezeigte gerichtlich strafbare Delikte): -6,6 Prozent (2014: 2.100; 2015: 1.962)
Vergleich Kärnten gesamt: -1,8 Prozent (2014: 26.560; 2015: 26.079)

Aufklärungsquote: 2014: 55,7 %; 2015: 45,4 %
Vergleich Kärnten gesamt: 2015: 49,5 %

Eigentumsdelikte (2015):
Ladendiebstähle: 521
Einbruchsdiebstähle in Firmen: 358
Einbruchsdiebstähle in Autos: 169
Einbruchsdiebstähle in Wohnungen: 121

Sachbeschädigungen:
2015: 1.030
2014: 1.289
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.