14.04.2016, 11:54 Uhr

Maria Saal blüht auf

Machen Maria Saal bunter und schützen gleichzeitig die Bienen: die Schüler der dritten Klassen der Volksschule mit Georg Schweiger, Thomas Jordan, Ines Semmelrock, Karl Lerchbaumer, Marina Slanic, Anton Schmidt und Gerit Obersteiner (v. l.)

Auf Initiative der Gemeinde leisten die Maria Saaler Volksschüler einen wichtigen Beitrag in Sachen Bienenschutz.

MARIA SAAL (vp). Die Gemeinde Maria Saal setzt seit einiger Zeit Maßnahmen für den Bienenschutz um. In der Vergangenheit wurden drei Weiden im Gemeindegebiet - 2.000 Quadratmeter - "bienenfreundlich bepflanzt". Heuer wächst diese Fläche auf 3.000 Quadratmeter an. Gemeinsam mit der Volksschule gibt es nun eine weitere Initiative unter dem Motto "Maria Saal blüht auf".

Bienenweide-Fläche wächst

Die 26 Kinder der beiden dritten Klassen haben Blumentröge bemalt und pflanzen dort eine Saatgutmischung für eine Bienenweide mit Feld- und Wiesenblumen sowie Gräsern an. Die Tröge werden dann im Schulhof aufgestellt.
"Es geht darum, die Kinder bereits für den Bienenschutz zu sensibilisieren. Alle Kinder der Volksschule bekommen zusätzlich eine Samenmischung mit nachhause, um mit den Eltern eine eigene Bienenweide anlegen zu können", erklärt Landwirtschafts-Referent Vize-Bgm. Georg Schweiger den Hintergrund der Aktion.

Unterstützt wurde die Initiative der Gemeinde von Saatbau Kärnten und der Landwirtschaftlichen Genossenschaft Klagenfurt. Beim Pflanzen geholfen haben neben Schweiger auch Schulleiterin Marina Slanic, Bürgermeister Anton Schmidt, Vize-Bgm. Karl Lerchbaumer, der Ausschuss-Obmann für Landwirtschaft GR Thomas Jordan sowie die Klassenlehrerinnen Ines Semmelrock und Gerit Obersteiner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.