24.03.2016, 13:04 Uhr

Moosburg: Frauen fühlten sich durch Projektil gefährdet

Ein Probeschuss eines Moosburgers mit einem Gewehr dürften zwei Frauen gefährdet haben (Foto: Symbolfoto: mev.de)

Der Schuss dürfte im wahrsten Sinn des Wortes nach hinten losgegangen sein. Ein Moosburger betätigte sein Gewehr zur Probe. Ein Schuss dürfte dabei zwei Frauen gefährdet haben.

MOOSBURG. Wie erst heute bekannt wurde, gab ein 44-jähriger Moosburger am 20. März zwischen 16.45 und 17 Uhr auf seinem Grundstück mit einem Gewehr drei Probeschüsse ab. Einer der Schüsse dürfte vom eigentlichen Ziel abgeprallt sein und in weiterer Folge eine Gemeindestraße gekreuzt haben. Auf dieser Straße waren zwei Frauen - 49 und 55 Jahre alt - gerade spazieren. Sie hörten die Schüsse und nahmen gleichzeitig ein "Vorbeizischen" eines Projektils wahr. Die Frauen fühlten sich gefährdet und erstatteten Anzeige.

Der Mann wurde nun ausgeforscht. Er besitzt ein waffenrechtliches Dokument für das Gewehr. Nach Abschluss der Erhebungen wird er der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.