01.04.2016, 10:55 Uhr

Regionale Produkte für das SOS-Kinderdorf

Selbstgemachtes für den Gaumen brachte Johann Archer (Mitte) im SOS-Kinderdorf vorbei. Es bedankten sich Michael Trebo (l.) und Herbert Gaggl (Foto: KK)

Landwirt Johann Archer aus Ebenthal überraschte die Kinder mit einem g'schmackigen Geschenk.

MOOSBURG. Der Landwirt und Ebenthals KAB-Obmann Johann Archer stellte sich im SOS-Kinderdorf Moosburg mit einer Überraschung ein: Es gab selbstgemachten Schinken und Selchwürste für die Kinder. SOS-Kinderdorf-Leiter Michael Trebo und Bgm. Herbert Gaggl präsentierten dem edlen Spender dann die vielfältigen Aufgabenbereiche im Kinderdorf.

Spender für das SOS-Kinderdorf sind wichtig, so Trebo und Gaggl dankbar. Denn sie ermöglichen weiterhin professionelle Betreuung der 110 Kinder durch etwa 100 Mitarbeiter im fünftältesten SOS-Kinderdorf weltweit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.