31.05.2016, 19:30 Uhr

Schulkompetenzzentrum Ferlach: Wettbewerb entschieden

Das Modell für das Schulkompetenzzentrum in Ferlach (Foto: Büro Kadletz)

Zwei Schultypen werden verbunden: Im Frühjahr 2018 soll die Erweiterung des Schulkompetenzzentrums Ferlach mit HTBLVA und Fachberufsschule starten.

FERLACH (vp). Jahre wird schon über ein gemeinsames Schulkompetenzzentrum mit der HTBLVA Ferlach und der Fachberufsschule Ferlach gesprochen (die WOCHE berichtete), um Synergieeffekte zu erzielen. Im Dezember erfolgte dann endlich der Startschuss für den Architektenwettbewerb.

Sieger aus Oberösterreich

Nun ist der EU-weite, offene, einstufige Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren entschieden. Der Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft Wolfgang Gleissner erklärt: "Aus 67 Wettbewerbsbeiträgen wählte die Jury das Vorentwurfskonzept von Hertl.Architekten ZT GmbH aus Steyr zum Sieger."

Neubau der Berufsschule

Die HTBLVA Ferlach soll erweitert werden, das Gebäude der Fachberufsschule - mittlerweile am Ende seiner Lebensdauer - soll abgebrochen und neu errichtet werden. Laut Jury schlage der Wettbewerbssieger eine Aufstockung des Bestandes als auch einen autarken Neubau der Berufsschule vor. Ausschlaggebend für den oberösterreichischen Gewinner sei auch, dass "durch die großzügige Behandlung der Bestandsflächen im Erdgeschoß hier der notwendige Freiraum für die Verbindung beider Schultypen entsteht".

Gemeinsame Nutzung

Die HTBLVA wird um etwa 1.600 Quadratmeter erweitert. Der viergeschoßige Berufsschul-Neubau mache 3.000 Quadratmeter aus und werde mittels Verbindungsbau an die HTBLVA angeschlossen. Die Erweiterung in der HTBLVA wird für zusätzliche Unterrichtsräume und die Bibliothek genutzt, die umsiedelt. Zentral war ja der Synergie-Gedanke: Deshalb wird das Erdgeschoß der HTBLVA "ausgeräumt". Es entsteht ein neuer Eingang mit Aula und Veranstaltungsraum für beide Schulen.

Zwei Jahre Bauzeit

Im Moment sind in der HTL 86 Pädagogen und 629 Schüler untergebracht, in der Fachberufsschule sind es 151 Schüler und zehn Lehrer. Die Bundesimmobiliengesellschaft investiert (im Auftrag des Bildungsministeriums) etwa zehn Millionen Euro in den Bau, der im Frühjahr 2018 starten soll - vorausgesetzt die weiteren Planungen und die Einreichung sowie die Ausschreibungen und Genehmigungen verlaufen plangemäß. Die Bauzeit beträgt rund zwei Jahre.

Lesen Sie dazu auch:

* Schulkompetenzzentrum Ferlach: Start für Architektenwettbewerb
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.