07.06.2016, 18:07 Uhr

"Wheely"-Versuch: Biker brach sich den rechten Oberschenkel

Ein Biker aus Großbritannien fuhr beim Suetschacher Friedhof in einen Zaun, weil er den Verstorbenen "grüßen" wollte (Foto: mev.de)

Zum Begräbnis eines Bekannten fuhr ein Motorradfahrer aus Großbritannien in einen Zaun, als er eine "Biker-Geste" zum Abschied machen wollte.

FEISTRITZ. Einen befreundeten Motorradfahrer mit einem "Wheely" und typischem Harley-Sound verabschieden wollte ein Biker aus Großbritannien zu dessen Begräbnis in Suetschach. Der 58-jährige Brite fuhr mit seiner Harley Davidson vom Parkplatz los, doch im Zuge der Beschleunigung fuhr er, als das Motorrad vorne hoch ging, ohne Fremdverschulden in den Zaun beim Friedhof. Am Zaun wurden dabei zwei etwa 2,5 Meter lange Metalldrahtgitter sowie eine Betonsäule sowie eine Grabstättenumrandung stark beschädigt. Der Biker brach sich den rechten Oberschenkel. Mit dem Hubschrauber wurde er ins UKH Klagenfurt geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.