08.03.2016, 17:04 Uhr

St. Egyden: Neuer Termin mit dem Bundesministerium ist der 29. März

Wer oder ob jemand im Lorenzihof untergebracht wird, soll sich am 29. März entscheiden (Foto: Kofler)

Am 29. März soll eine Entscheidung bezüglich der Asylquartiere in St. Egyden fallen.

VELDEN, SCHIEFLING. Nachdem es am 26. Februar - für diesen Tag war eine Entscheidung in Sachen Asylquartiere in St. Egyden in Aussicht gestellt worden - noch zu keiner Entscheidung kam, gibt es nun einen neuen Termin. "Es gibt nun einen neuen Termin für die Aussprache mit dem Bundesministerium für Inneres, das wäre der 29. März", lässt Schieflings Bgm. Valentin Happe wissen. Bis dahin sollte zwischen Bund und Land inhaltlich alles geklärt sein.

Die Vorgeschichte

Es geht darum, ob das Bundesquartier Lorenzihof zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt wird. 64 Asylwerber leben ja schon in unmittelbarer Nähe in einem Landesquartier. Im Lorenzihof plante der Bund die Unterbringung von bis zu 150 Flüchtlingen. Heftige Proteste der Bürger waren die Folge. St. Egyden ist in die Gemeinden Velden und Schiefling unterteilt.

Der letzte Stand - nach einem Besuch vor Ort vom Kabinettchef der Innenministerin - war, dass die Verträge mit den Quartierbetreibern von Land und Bund nochmal geprüft werden. Es werde geprüft, ob es möglich sei, einen der beiden Verträge zu lösen. Wenn nicht, käme auch eine Nutzung als Quartierstandort ohne Asylwerber (z. B. Unterbringung für die Grenzpolizei) eine Variante.

Lesen Sie dazu auch:

St. Egyden: Entscheidung fällt am 26. Februar
0