15.05.2016, 15:30 Uhr

Auto-Museum rollt durch Kärnten

Wann? 19.05.2016 17:00 Uhr bis 21.05.2016 23:00 Uhr

Wo? Parkhotel, Pörtschach am Wörthersee AT
Der Feldkirchner Hans Freithofnig startet bei der Karawanken Classic in der Kategorie "Free Driving" (Foto: Dirk Hartung/Agentur autosport.at)
Pörtschach am Wörthersee: Parkhotel |

Wundervolle Autos warten auf Oldtimer-Fans bei der "9 Fizzers Karawanken Classic".

PÖRTSCHACH. Das Kärntner Highlight für Oldtimer-Fans geht von 19. bis 21. Mai über die Bühne, die neunte Auflage der "Fizzers Karawanken Classic", veranstaltet vom C.A.R. Team Ferlach. 90 Oldtimer mit Teilnehmern aus neun Nationen gehen an den Start und präsentieren quasi ein "rollendes Museum".

Tolle Fahrzeuge

So werden wahre Auto-Gustostückerln mit von der Partie sein. Der Schweizer Kurt Forster pilotiert einen Jaguar E/Baujahr 1964, sein Landsmann Erich Landerl einen Ferrari Testarossa (Baujahr 1985) mit 390 PS. Fizzers-Manager Martina Della Pietra steuert einen Audi Ur-Quattro (Baujahr 1982) und Staatsmeister Michi Berger einen Porsche 911 (Bj. 1975).

Ältestes Auto

Ebenfalls am Start und zwar in der Kategorie "Free Driving": das erste vierrädrige Kraftfahrzeug mit Verbrennungsmotor der Welt - ein Daimler Viktoria 1886. Gefahren wird es vom Feldkirchner Hans Freithofnig. Ihm ist es gelungen, eine Original-Karosserie aufzutreiben, der Motor wurde originalgetreu nachgebaut.
Der Motor wird mit Benzin und Petroleum betrieben, leistet 1,1 PS und ist in der zweiten Reihe vor der hinteren Sitzbank angeordnet. Der Antrieb erfolgt über zwei Ketten auf die hinteren Holzräder, Höchstgeschwindigkeit sind 16,5 km/h. Die Lenkung funktioniert seitenverkehrt mit einem Kettensystem. "Gewöhnungsbedürftig", so Freithofnig. "Das Fahren ist allein schon eine Herausforderung - die Karawanken Classic soll für mich aber dennoch eine Genussfahrt werden."

Sie wollen punkten

Vorjahressieger Marc Schlager (Toyota Celica 1972) will seinen Titel verteidigen, punkten wollen auch der Lavanttaler Heribert Maier in einem Fiberglass-Custoca Strato (Bj. 1961), der Klagenfurter Heribert Medweschek (Porsche Devin 1961), Joschi Weithaler (Skoda Rallye 1964) oder der Präsident des C.A.R. Team Ferlach Hugo Rom (BMW 2002 Tii, 1973).

Hauptquartier in Pörtschach

Auf dem Programm stehen Etappen um den Wörthersee, Feldkirchen, St. Urban, St. Veit und Ferlach, in der Büchsenmacherstadt gibt es einen Grand Prix auf dem Hauptplatz und einen Tag später den Parallel-Slalom. Die "Fizzers Karawanken Classic" zählt übrigens zur ÖMV-Staatsmeisterschaft, zur Alpe-Adria-Classic und zu sechs weiteren internationalen Wertungen. "Hauptquartier" ist das Parkhotel Pörtschach.

9. Fizzers Karawanken Classic

Donnerstag, 19. Mai: Prolog
Mit Start des ersten Fahrzeuges um 17.01 Uhr geht es von Pörtschach auf schmalen Nebenstraßen wieder nach Pörtschach. Vor dem "Welcome-Abend" im Schloss Leonstain für die Piloten wird eine kleine Sonderprüfung zur Ermittlung des Tagessiegers gefahren.

Freitag, 20. Mai: Kärnten-Runde I
Um 11.01 Uhr geht es in Pörtschach los und in weitem Bogen um den Wörthersee, über Feldkirchen, St. Urban und St. Veit ins Rosental nach Ferlach. Dort startet am Hauptplatz um 18.31 Uhr der Stadt Grand Prix als Abschluss der Tagesetappe.

Samstag, 21. Mai: Kärnten-Runde II
Start ist wieder in Pörtschach (7.31 Uhr), es geht wieder ins Rosental, wo in Ferlach der Parallel-Slalom gefahren wird. Zielankunft auf dem Monte Carlo Platz ist um ca. 16.45 Uhr, am Abend werden im Parkhotel die Sieger geehrt.

Alle Infos: www.carteam-ferlach.at
0
1 Kommentarausblenden
426
Sabine Ortner aus Feldkirchen | 15.05.2016 | 21:08   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.