12.09.2016, 14:37 Uhr

Künstlerschwerpunkt: Fischer-Kondratovitch

"New York New York 1" by Gernot Fischer-Kondratovitch 2016
Klagenfurt am Wörthersee: Jugendstiltheater | Das Jugendstiltheater Klagenfurt/Celovec ehrt den vielseitigen Villacher Künstler Gernot Fischer-Kondratovitch in einer Veranstaltungsreihe mit Konzert, Ausstellung und artistischer Performance.

Allround-Talent

Gernot Fischer-Kondratovitch, der als freischaffender Künstler zwischen Villach und Wien pendelt, artikuliert sich in den Bereichen Malerei, Collage, Skulptur, Fotografie, Aktionismus, Musik und Videokunst. Er wurde 1968 in Villach geboren, studierte an der Escuela de Artes Visuales in Caracas/Venezuela, am Mozarteum in Salzburg (Klasse Grafik) und an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Zu den jüngsten Stationen seines Schaffens zählen die Art Fair Köln, Slovenia open to the art, La petit morte (Tschechien), Viennafair, die Documenta, die Casa Alejandro de Humbold (Havanna) oder die CNAP Expo in Peking.

"Fischers Kunstwerke scheinen gleichermaßen vertraut und unvertraut. Seine Malereien entführen den Betrachter in eine irreale, wundersame Welt, in vereinnahmende und faszinierende Bildlandschaften, die zugleich melancholisch und traurig stimmen." (Günther Oberhollenzer)

Digital Safari

Im Rahmen der ORF Langen Nacht der Museen am 1. Oktober 2016 zeigt das Jugendstiltheater Klagenfurt/Celovec Gernot Fischer-Kondratovitchs aktuelle Kleinformatserie Digital Safari:

"Was man einst nur aus abenteuerlichen Buchdokumentationen mit Schwarzweiß-Abbildungen erfahren und sich erlesen konnte, bekommt man heute im Internet auf sekundenschnellen Mausklick. Vom Raumschiff bis zurück ins letzte Jahrhundert ist alles in digitaler Form abrufbar und ansehbar. Ich spiele mit diesen Bildern und füge sie collage-artig zu neuen, noch nie dagewesenen 'Abenteuern und Sensationen' zusammen." (Gernot Fischer-Kondratovitch)

Artistische Reflexion

Eigens zu dieser Schau wird der vielfach ausgezeichnete Starjongleur Nikita Izmaylov aus Moskau eingeflogen. Er lässt sich von Fischers Malereien inspirieren und bringt seine Assoziationen in einer Jonglage-Performance zum Ausdruck. Vorstellungen am 1. Oktober 2016 im Klagenfurter Goethepark um 20:30, 21:30, 22:30 und 23:30 Uhr!

Franz from Austria

Der Ausstellung gehen zwei Konzerte voraus, die auch einen Einblick in Fischer-Kondratovitchs musikalisches und aktionistisches Werk geben. Mit seiner schrägen trash-monarchistischen Kunstfigur Franz from Austria reüssierte er zuletzt am britischen Malcfest, am sizilianischen Sincero Festival, in Slowenien, Tschechien, Deutschland und der Schweiz. Das Wechselspiel von Akkordeon, Gitarre und Ukulele – untermauert von Beatbox, Bassdrum und Hihat – vermittelt den Eindruck eines kaiserlichen Orchesters. Die Texte werden auf Englisch mit russischem Akzent, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und neuerdings auch Österreichisch vorgetragen – untermalt von Polka, Groove, Tango, Blues und instrumentaler Fellini-style-Circusmusik.

Die Konzerte finden am 23. September 2016 um 20 und 21 Uhr im Jugendstiltheater Klagenfurt/Celovec statt.

AUFGRUND DES BESCHRÄNKTEN PLATZANGEBOTES IST EINE RESERVIERUNG EMPFOHLEN unter Tel.: 0680/2461152 oder E-Mail: ticket@vada.cc!

Mehr über den Maler Gernot Fischer-Kondratovitch
unter www.gernot-fischer.at
Mehr über den Musiker Gernot Fischer-Kondratovitch
unter www.franzfromaustria.at

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.