02.04.2016, 02:00 Uhr

Andrea Nageles dunkle Wolken über Grado

Andrea Nagele, Psychotherapeutin und Autorin u.a. des Adria-Krimis "Grado im Regen" (Foto: Barbara Essl)

Nach zwei Klagenfurt-Krimis veröffentlichte Andrea Nagele kürzlich ihren ersten Adria-Krim „Grado im Regen“.

KLAGENFURT. (chl). Tourismuswerbung ist es nicht gerade, das vorherrschende Wetter im ersten Adria-Krimi „Grado im Regen“ der Autorin und Psychotherapeutin Andrea Nagele. Dennoch sei das Buch in Nageles Zweitwohnsitz unter den deutschsprachigen Wahl-Gradesern und Touristen ein lokaler Bestseller, erzählt die Autorin. Eine Ausgabe in italienischer Übersetzung ist in Verhandlung. „Grado gilt ja als Stadt der unterschiedlichen Winde, und gerade die Stimmung bei Wind durch unheilschwangere Wolkengebilde hat seinen ganz besonderen Reiz“, spiegeln die dunklen Wolken im Roman die zeitweiligen (realen) Wetterkapriolen und sind zugleich Metapher für die bedrohliche Atmosphäre nach einem geheimnisvollen Verbrechen.

Vier Frauen führen Regie

„Regie“ im Roman führen vier starke Frauenfiguren, die für Handlungsverlauf und Lösung des Falles eine jeweils gleich große Rolle spielen: Franziska, Angelina Maria, Commissaria Degrassi und die elfjährige Laura. Wie von Nagele gewohnt, sind die Figuren – auch die weiteren (männlichen) Protagonisten – sehr genau und einfühlsam gezeichnet.
„Meine Romane sind natürlich von meinem geschulten, psychologischen Blick auf die Abgründe der menschlichen Natur geprägt“, sagt die Autorin. „Als Psychotherapeutin weiß ich, was Menschen in Ausnahmesituationen bewegt“, sagt die Psychologin. Über 15 Jahre lang leitete Nagele eine psychotherapeutische Ambulanz in Klagenfurt und betreibt heute eine psychotherapeutische Praxis. Dass sich Patienten in den Romanen wiederfinden, braucht allerdings niemand zu befürchten. „Handlungsmuster, Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltensauffälligkeiten spiegeln den Hintergrund meiner beruflichen Erfahrung, aber alle meine Romanfiguren sind fiktiv“, betont die Autorin.

Ertrunkene Meerjungfrau?

Ein kurzer Blick auf den Krimi-Plot: An einem regnerischen Junitag bemerkt Angelina Maria, wie eine junge Frau im Meer vor Grado ertrinkt. Doch niemand schenkt der verrückten, von Dämonen verfolgten Alten Glauben. Einzig Commissaria Maddalena Degrassi geht dem Hinweis nach, und als eine weitere Frau verschwindet, verdichten sich die Beobachtungen und Aktivitäten der Protagonisten zur Lösung der mysteriösen Vorfälle.
Auch wenn Nagele keine ihrer Hauptfiguren bevorzugen will, hegt sie für die Commissaria eine besondere Sympathie: „Während ich noch am Finish des zweiten Krimis mit Inspektor Rosner aus meinem Debüt ,Tod am Wörthersee‘ arbeite, mache ich mir erste Gedanken für den zweiten Fall mit Commissaria Degrassi.“ Der zweite Rosner-Krimi erscheint im Herbst, wie alle bisherigen Romane im emons-Verlag.

Bücher im emons-Verlag:
"Tod am Wörthersee", 2014
"Tod am Kreuzbergl", 2015
"111 Orte in Klagenfurt und am Wörthersee, die man gesehen haben muss", 2015
"Grado im Regen", 2016

Reisetipp:
Am 11. Juni veranstaltet das Reisebüro "TLS Reisekultur" eine Tagesfahrt in den italienischen Karst und nach Grado - mit Andrea Nagele auf den Spuren des Kriminalromans "Grado im Regen". Infos: www.tlsreisekultur.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.